B-Wurf

Welpentagebuch B-Wurf

03.06.2012

Alle Hundekinder sind nun schon längere Zeit bei ihren neuen Familien
und wie wir aus vielen Berichten erfahren, haben sie sich alle prima eingewöhnt.
Natürlich hatten wir auch Besuch, einige Welpen haben uns mit ihren Familien besucht,
sie wollten uns zeigen wie groß sie inzwischen schon geworden sind und was sie
alles schon gelernt haben, sie haben sich alle prächtig eintwickelt
Wir freuen uns immer sehr über alle Berichte und wir denken viel an die schöne Zeit,
als sich die Welpen hier getummelt haben.

Jetzt sind sie 14 Wochhen alt und schon fast Junghunde.
Zeit, das Welpentagebuch zuzuklappen.
Vielen Dank all denen, die Freude an den Berichten hatten.

und ganz viel Freude in eurem Leben, ihr lieben kleinen Hovis!


21.05.2012

Heute zieht Baxter um.
Er war am längsten bei uns und natürlich haben wir ihn deshalb
besonders lieb gewonnen.
Aber wir haben es uns jeden Tag gesagt:
Baxter zieht bald um.
Heute ist es so weit.


                   
         
                                                     komm Mama, wir spielen noch ein bisschen


                   
                
                                                           na ja, Pause. Ich besuche  dich mal wieder.


                                                         


                                                          aber jetzt muss ich einsteigen, machts Alle gut!

                                                          Mach Du es auch gut, kleiner Baxter. Inzwischen bist
                                                          Du ja ein Großer geworden. Bleib so neugierig und so
                                                          lustig, du wirst deinen Hovi-Weg mit Sicherheit meistern.
                                                          Wir wünschen dir und deiner Familie dein ganzes
                                                          Leben lang viel Freude miteinander.
         

20.05.2012

Brand hat uns mit seiner Familie besucht, er wollte Baxter nochmal
treffen, noch einma mit ihm toben und ihm tschüs sagen.

Bilder folgen

19.05.2012

heute war Baxters letzter Schultag in der Aalener Welpenschule.
Schade, da hat er immer seine Schwester Bea getroffen,
ein ganz gerissenes Mädchen, das beim spielen immer eine
Idee schneller als ihr Bruder war.
Das war so schön mit Dir Schwesterchen, tschüs, wir sehen uns
sicher mal wieder!

                   
          
            vor dem Unterricht dürfen wir erstmal spielen.                  das ist Flint mit einem "Erstklässler"
            Baxter und Bea


                   

                                                                             Baxter und Bea


                   

                                Baxter ist zwar bärenstark, aber vor Flint hat er ganz schön Respekt.
                                Der macht dem Captain alle Ehre.


                   

                             das sind wieder Baxter und Bea im Kampf mit dem Wasserbehälter


                                                    

                                                     Bea auf dem Wackelbrett. Kein Problem, ist ja
                                                     Baxters  coole Schwester.


19.05.2012

Heute gratuliert Baxter seinem Frauchen und seinem Herrchen
ganz herzlich zur Hochzeit

und wer gerade in Hohenstadt ist, gratuliert ebenfalls


                                                

                                                zuerst natürlich Baxter, der sich weigerte, in die
                                                Kamera zu lächeln.

                     

                     Sam, auf Urlaub in Hohenstadt                               allerherzlichste Glückwünsche von Lupa
                     gratuliert ganz herzlich


                     

            Jagdhündin Vroni grüßt etwas belämmert, sie hat             Und hier grüßt Bella auch ganz lieb.
            schon von der Katze Coco die Hucke voll gekriegt                               Alles Gute!
                                                                                            
                                                                                                    

15.05.2012

Wiedermal heißt es Abschied nehmen, diesmal für Baxter und Bento.
Bento trifft heute zum letztenmal bei uns seinen Bruder
und Superspielkamerad Baxter.
Und auch Baxter wird die nächsten Tage bevor auch er
umzieht, vergeblich auf Bento warten.
Jedenfalls nutzen sie heute noch einmal Haus und Garten
ausgiebig als Spielplatz und dass es regnet, was macht das einem Hovi schon aus

                   

                       Bento und Baxter auf Schnüffeltour                                        Attacke!!!!!!!!!!!!


                   

                                         Bento                                                                  Lupa, Bento, Baxter




                                                        

                                                          mal seh'n wer mich besucht, wenn Bento nicht
                                                          mehr kommt. Oder ich besuche ihn einfach.
                                                          Den Weg werde ich schon finden. Ich bin doch
                                                          ein Schnüffler.


           

13.05.2012

Baxter, der nun Einzelkind-Status genießt, sorgt für allerhand Leben in der Bude.
Dabei hat er es nicht immer ganz leicht, denn seine Mutter Lupa hat immer ein Auge
auf ihn, ebenso die strenge Tante Bella.
An manchen Tagern sind dann noch die Tanten Siska und Tiana hier und alle
erziehen Baxter.
Kein Wunder, dass er mit großem Hallo seinen Bruder Bento begrüßt, wenn er
Dienstag und Donnerstag bei uns auf Besuch ist.
Dann müssen sich die vielen "Erziehungsberechtigten" die Kinder teilen, das
ist dann für alle Teile einfacher.
Aber ganz so schlimm ist es in Wirklichkeit nicht. Die erwachsenen und die
halberwachsenen Hunde im Rudel und die betagte Bella sogar
spielen auch viel miteinander und mit den beiden Kleinen.
Es ist spannend zu erleben, wie das Miteinander klappt.


                   

                    Baxter mit Mama auf Entdeckungstour                   I hock an der Eckn und wart auf mei Taxi......


                   

              aber 's kommt net.................                                   inzwischen sind auch die übrigen Spaziergänger 
                                                                                               eingetroffen und das Taxi holt Baxter und Bella ab.  


                                                     
                                
                                                             Baxter wieder zu Hause. Uff, geschafft!
           

06.05.2012

Jetzt gibt es hauptsächlich nur noch Baxter-Berichte, weil er uns nun noch
zwei Wochen treu bleibt und wir mit ihm allerhand erleben dürfen.
Das muss vorausgeschickt werden: er ist ein lieber und gelehriger kleiner Hund.
Wenn wir morgens laufen lässt er sich abrufen, er kommt gleich.
Und auf das Kommando "Auto, sitz"
setzt er sich wie die anderen brav neben mich und wartet ab bis
das Auto vorbei ist. Auf "lauf" trabt er weiter.
Das berechtigte Lob nimmt er dann stolz entgegen, meistens verbunden
mit einem Leckerli.

Im seinem Rudel fühlt er sich geborgen, das ist ihm anzumerken.
Sogar Bella fügt sich in das Unweigerliche, sie duldet nun Baxter weil sie annimmt,
der bleibt da.
Vielleicht ist sie dann enttäuscht, wenn er doch aich noch auszieht.
Mama Lupa spielt mit ihrem Sohn und sie erzieht ihn dabei.
Meistens geht es dabei natürlich um Beute, sei es ein Ball
oder sei es ein alter Socken oder ein Strick an dem gezogen wird.
Das ist sicherlich das Überbleibsel aus dem Wolfsrudel:
Beute ist wichtig sonst verhungert man.
Wenn man so will betreibt Lupa mit ihrem Sohn Überlebenstraining.
Und was lernen wir daraus?
Mit dem Welpen zu spielen, natürlich als Rudelchef, ist das Beste
was wir unserem Welpen schenken können.

                      


                   

                                                                             Lupa und Baxter

02.05.2012

Baxter darf, weil er ja nun zum festen Rudel gehört, morgens schon mitlaufen.
Wie gesagt, bis er von seinem Taxi abgeholt wird.
Das ist alles sehr spannend, denn unterwegs treffen wir dann
auf die anderen Hunde, die alle zu dem großen
Morgen-Spaziergang-Rudel gehören.
einige Bilder dazu:

                   

                                   Brava, Lupa, Amy                                                Bella, Baxter, Brava, Lupa


                   

                  Ronja, Baxter, Lupa, ganz hinten Brava             da kommt Amy gerannt. hinten Franziska mit Brava


                                                      

                                                                    noch ein Leckerli zum Abschied


01.05.2012


Heute ist der 1. Mai und Baxter bekommt Besuch von seiner Familie.
Er ist ein toller Hund geworden, so als Einzelkind seiner Mutter wird er
von ihr dauernd erzogen. Aber sie spielt auch hingebungsvoll mit ihrem Sohn
tolle Zerrspiele, Beute klauen und verstecken, es macht Spaß zuzuschauen.
Vorgestern waren wir mit allen Hunden in Fürth.
Bei einem Spaziergang an der Rednitz sprang Lupa ins Wasser und mit
einem Satz Baxter hinterher. Er schwamm wieder ans Ufer , schüttelte sich
und fühlte sich wohl.
Er war durch sein Plüschfell nicht einmal bis auf die Haut nass geworden.
Schade, bei solchen Ereignissen habe ich immer keinen Fotoapparat dabei.

Danke allen Welpenbesitzern für die vielen Nachrichten, die ich von den B-anditen bekomme
und für die vielen Bilder.
Ich muss meinen Helfer Frank mal anstupsen, dass er mir hilft, diese Bilder ins richtige
Format zu bringen, dass ich sie hier einstellen kann.
Hast du es gelesen Frank?

Baxter geht nun morgens mit uns schon die halbe Hunderunde mit. Mehr darf er noch nicht.
Er wird dann von seinem Taxi abgeholt  und wir laufen weiter.

Heute hat uns auch der große Halbbruder Arigo besucht.
Das war spannend für den kleinen Baxter und eine große Freude
für Lupa und Bella.
Arigos Frauchen und Herrchen brachten einen Erdbeerkuchen mit,
das war eine große Freude für alle Zweibeiner.

                   

                                              na kommt schon, wir wollen ein Familienfoto machen

                   

                                                                       na ja, so einigermaßen


                                                       

                                                                            na also, klappt doch



23.04.2012

Für heute habe ich mir vorgenommen, das Tagebuch unbedingt weiter zu schreiben
Zum Glück habe ich das auch geschafft. Der Text ist mal da und die fehlenden Bilder
werden dann reingeflickt.
Als Branca abgereits ist, haben wir das Welpenzimmer umgebaut.
Welpenkiste raus, verschiedene Liegeplätze und Hundkörbchen rein,
denn ab jetzt lebt Baxter, der noch bis zum 21. Mai hier bleibt, in unserem Rudel mit.
Jetzt ist das Welpenzimmer ganz normales Hundezimmer für Lupa, Bella und Baxter
und für Siska und Tiana, die immerwieder hier sind und sogar für Bento,
der jetzt dienstags und donnerstags Tagesgast ist bis er größer ist.
Darüber freuen wir uns alle sehr und vor allem Baxter.

                   


                        

                so, da sind die Beiden wieder aus dem Untergrund aufgetaucht, Lupa und Nanny Siska sind froh  

Baxter ist ein großer Junge geworden, ein Schulkind. Wir waren schon in der Welpenschule.
Schule ist immer samstags und der Bericht folgt noch.




16.04.2012

Jetzt sind noch Branca und Baxter hier.
Es scheint ihnen nichts auszumachen, dass so viele Spielgefährten fehlen.
Sie finden sich gegenseitig toll und sausen durch die Röhre und durch die Zelte, in's Gartenhaus
und wieder raus............das Leben ist schön!

Alle neuen Welpenbesitzer haben einen kleinen Kummer, die Burschen fressen nicht oder nur wenig.
Ja, uns geht es jetzt hier ähnlich. Warum soll man denn gierig sein wenn man
keine Freßfeinde mehr hat? Langsam geht es auch und auffressen braucht man da nicht unbedingt.
Na ja, ein Hovi verhungert nicht und wenn ihr alle so verfressen werdet wie eure Mama, dann
braucht niemend sich Sorgen zu machen. Das wird schon.

Es wird ernst.
Am Nachmittag kommt eine Familie aus Erding, die sich die Branca ausgeguckt hat.
Branca wird begrüßt und Branca genießt es, dass jetzt sie der Mittelpunkt im
geschrumpften Rudel ist.  Sie schließt ganz schnell Freundschaft und findet ihre Leute toll.
Sie spielen ja die ganze Zeit mit ihr und was gibt es schöneres.
Brancas Familie lebt über der Grenze in Bayern und darum bleibt sie noch ein
paar Tage hier um die Gegend ein wenig kennen zu lernen und auch um Branca die
Möglichkeit zu geben, sich an sie zu gewöhnen. Das war wirklich lieb.
Als Branca dann abgereist ist wurde es nochmal recht herb.
Aber sie ist gut angekommen, findet ihr neues Zuhause prima, arbeitet überall mit
im Haus und im Garten und sie ist, wie alle ihre Geschwister,
natürlich überall im Weg.
Ja, ihr sollt schon merken, dass ich da bin!

Liebe Branca, du kleiner neugieriger Wusel, wir wünschen auch dir alles Hundeglück
der Welt und wenn in Baden-Württemberg NZB ist, sehen wir uns ja
vielleicht wieder.

                                                                              

                                                                                               tschüs, kleine Branca   


15.04.2012

aufwachen und denken es ist so ruhig im Haus und gleich wissen:
Wir haben ja nur noch drei Hundekinder.
Na ja, das ist halt so.
Der Vorteil dabei war natürlich, drei Welpen gassi gassi zu führen,
pinkeln lassen, häufeln lassen, in den Welpengarten bringen das ist
eine einfache Sache.
Und das Welpengehege im Haus von der Nacht sauber zu machen, das war gar keine Affäre,
denn es war nichts sauber zu machen - fast nichts.
Ein Häufchen, was ist das schon!
Auch dann das Frühstück für die Kleinen, das war ja schon fast langweilig.
Drei machen einfach kein großes Gedränge mehr um die Schüssel.
Die lassen sich Zeit und futtern ganz gemütlich.
Benni, Branca und Baxter sind noch da und sie spielen und toben im Welpengarten,
dass es eine Freude ist.
Und dann ist es so weit, Bennis Familie kommt um ihn abzuholen, Mama, Papa und Phillip,
der Bennis Kumpel wird.
Benni freut sich natürlich auch über seine Familie, er kennt sie ja schon und er nimmt
sich vor, dem Phillip zu zeigen, wie man versucht, ihn auszutrixen.
Benni ist zwar der kleinste Rüde, aber er ist wirklich "oho".
Kleiner trickreicher Benni, wir wünschen dir eine gute Reise, gewöhne dich gut an
dein neues Zuhause und mach den Katzen, die immerhin vor dir da waren, keinen Kummer.
Benni lebt jetzt in Obrigheim, auch noch in Baden-Württemberg und gell, auch bis spätens zur NZB.
Dann werden wir wohl einen großen Benni zu sehen bekommen.



14.04.2012

Und heute ging es genau so weiter.

vormittags kam Bosses neue Familie um ihn als ihr neues Rudelmitglied abzuholen.
Bosse. der blonde Prinz oder der Lichtblick im Rudel oder der Quotenblonde,
er hat von vielen Besuchern viele Namen bekommen und vor allem wurde immer
wieder gesagt, den würde ich gerne haben.
Ja, so geht es einem, wenn man der Einzige ist.
Ja, dann haben wir Bosse nach Durchhausen ziehen lassen, das ist zum Glück
in Baden-Württemberg und wir werden uns sicher zur NZB spätestens wiedersehen.
Mach's gut, lieber Bosse, du bist schon ein toller Bub!

Bea, das kleine Schlitzohr wurde von der ganzen
Familie abgeholt.
Sie brachten Kuchen mit und so machten wir erst einen gemütlichen
Kaffeeklatsch, der dann doch mit dem Abschied von unserer süßen Kleinen endete.
Aber liebe kleine Bea, wir treffen uns ja auf dem Hundeplatz wieder, erst bei den
Welpen zusammen mit Baxter, der noch ein paar Wochen hier bleibt,
und dann kommt Deine Mama mit um zu sehen, wie begabt ihre kleine Tochter ist.
Darauf freuen wir uns schon.


12. - 13.04.2012

Am 12.4. 2012 fand die Endabnahme des B-Wurfs durch die Zuchtwarte statt.
Das war für die kleine Meute ein lustiger Tag.
Zum einen schien die Sonne und im Garten war es wie immer lustig.
Dass dann einer nach dem anderen zur Begutachtung mal rein ins
Haus musste störte weder diesen einen noch die anderen.
Sicher sagten sie sich gegenseitig da drinn ist es komisch,
die legen einem Sachen hin und spielen nicht mit. Und wenn man dann selbst zu
spielen anfängt, dann hören die wieder damit auf und finden einen toll. - komisch -.
Na ja, alle Welpen haben es gut germacht und sie wurden auch von den Zuchtwarten
schön gefunden, groß und kräftig und wesensfest - was will man mehr.

Aber am 13. gings dann los.
Die Familie aus Köln, die schon sehnsüchtig auf ihre Bo wartete, kannte kein Pardon,
sie nahm unsere schwarze Prinzessin mit.
Sie darf in Zukunft ein wunderschönes Hovi-Leben führen
aber der Abschied fiel halt schwer.
Kaum war Bo abgereist, da wurde die Reisetasche für Brand gepackt.
Auch er wurde schon ungeduldig in seiner neuen Heimat Sindelfingen
von seiner neuen Familie und von allen Hunde-Leuten ringsrum  erwartet.
Es hieß Abschied nehmen von einem besomders liebenswerten kleinen B-anditen.
Das war noch nicht Alles.
Es kam ja noch die Familie von Bento.
Bento bekam fast jeden Tag Besuch und er freute sich riesig, dass
Frauchen und Herrchen auch heute kamen.
Zum ganz großen Glück zog Bento nur bis Ellwangen um und da
werden wir ihn in Zukunft oft sehen können.
Die Abschiedstränen flossen, der Foto war falsch eingestellt
und so sind die Fotos vom 13.4. mit den neuen Besitzern alle unscharf geworden.
dafür gibt es jetzt die von den fünf verbliebenen B-anditen

                  

                    kommt, lasst euch trösten mit Leckerli               wir suchen mal die anderen aber wo sind sie?


                   

              ich finde es blöd, dass sie ausgezogen sind.....                                     ich auch

                                                       

                                                     dann kommt halt ein wenig zu eurer Mama. Wißt ihr,
                                                     ihr zieht ja auch bald aus, ihr seid ja schon groß.


           


11.04.2012

Ja. ich weiß ja, die Leser der Welpen-Soap warten dringend auf die Fortsetzung.

Am Ostermontag war so schlechtes Wetter, dass wir beschlossen hatten,
die Welpen durften ihren Besuch im Haus empfangen Und das ging auch
richtig gut.
Bento und Baxter haben Besuch bekommen, die anderen Welpen teils vorher,
als es noch nicht regnete oder am Karfreitag, am Samstag, am Sonntag,
es war immer etwas los sehr zur Freude Aller.
Es war in der Wohnung nichts passiert, Baxter hat sich sogar gemeldet,
dass er mal Pipi muss. Das war doch eine tolle Leistung.
Weiter so, Kleiner!

                    #

                                                      
                                                      


Und gestern war ein großer Tag für die Mannschaft.
Sie bekamen ihre Reisepässe sozusagen und die gelten
für ganz Europa.
Allerdings mussten sie sich dieses Dokument verdienen.
Voraus ging, dass der Tierarzt kam, jeden einzelnen B-andit
untersuchte, Ohren und Zähne anschaute
und das ließen sich die Welpen wunderbar ohne zu murren und zu knurren gefallen.
Wenn die neuen Rudelführer sowas weiter üben gibt es keine Probleme beim Tierarzt.
Dann wurden sie geimpft, geschipt und es wurde ihnen Blut entnommen
für die DNA-Datenbank. So, jetzt sind sie registriert, numeriert und
eine Steuernummer bekommen sie demnächst auch noch, sozusagen sind
sie dann vollwertige Staatsbürger.

Und heute gab es als Belohnung für den so gut überstandenen Impftag
grünen Pansen  als Mittagsmahlzeit.
Da ging es rund im Welpengarten.
Beute greifen, in Sicherheit bringen, dem Anderen was klauen und
auch in Sicherheit bringen.
Kurren, bellen, schimpfen aus vollem Hals bis nichts mehr da war.
Dann wurde die Schüssel gemeinsam und wieder friedlich ausgeleckt.

                                                         

                                                                         Beute zu klauen versuchen


                   


                   

                               der hat noch was                                                            ich habe fertig!










08.04.2012

Die Hundekinder sind in ihr Kinderzimmer gegangen aber an schlafen
denken sie anscheinend trotz Betthupferl noch nicht.
Jedenfalls höre ich Geschimpfe und Getöse bis an den Schreibtisch.
Dabei sollten sie eigentlich müde sein vom vielen toben und spielen.
Der Osterhase hat ihnen heute neue Halsbänder gebracht.
Welpenbändchen ade!
und es gab Ledum C 200 damit möchten wir die Zecken necken.
Beides fanden die Kleinen nicht besonders toll.
Lupa hat ihren Kindern heute wie eine Wölfin Futter vorgewürgt.
Spannend zu beobachten.
Neue Bilder gibt es demnächst.

07.04.2012

Heute ist kein schönes Wetter, so wie am Karfreitag, Regen, kalt, ungemütlich.
- für Menschen -
nicht für unternehmungslustige kleine Hovawarte.
Ihnen fällt immer etwas ein.
Am besten ist es zu futtern, anschließend ausgiebig miteinander zu spielen
und danach tief und fest zu schlafen.
Und wenn sie wach sind warten sie auf Unterhaltung von außen.

                   

                   sag mal, kommt heute kein Besuch?                               ja wirklich, es ist sooo langweilig!


                   

                  und? wie lange sollen wir noch warten?              Na, dann kommt mal zu Eurer Mama, uns wird
                                                                                               schon was einfallen


Aber dann kam ja doch noch der Besuch.
Erst kam eine ganze Familie, Welpen gucken und knuddeln
und mit ihnen spielen.
Dann kam das neue Frauchen von Bea
und dann kam das neue Frauchen von Bento
und der Tag war gerettet.
Hurra, morgen gibt es wieder Besuch haben wir gehört!

5.04.2012

Heute ist sozusagen Hundewetter.
Das dachten sich die kleinen Hovawarte auch und genossen es,
sich mal so richtig einzusauen.
Sie tobten auf der Matschwiese in ihrem Welpengarten herum und fanden
es offensichtlich schön.
Allerdings, als dann das Gartenhäuschen gereinigt war, frische Decken
drinn lagen, viele Spielsachen auf den Decken lagen,
da sind sie ihre Treppe raufgesaust, rein ins Häuschen
und haben drinnen alles wieder richtig schön dreckig gemacht.
Besuch kam auch für die Kleinen.
Facit: Es war ein richtig schöner Tag


03.04.2012

Wir sind inzwischen schon richtige Hovis geworden, sozusagen
große Hunde.
Wir sind jedenfalls davon überzeugt.
Wir schlafen fast nie mehr auf einem Haufen
und die Härteren unter uns legen sich nachts auch nicht mehr auf
kuschelige Decken.
Beweis:

                   

                      seht ihr es? Wir sind die harte Truppe              und da drüben auf der Decke sind die Weicheier


                                                        

                                                         hier vorne Bosse braucht meistens ein Kopfkissen
                                                         und das ist dann der Rand der Wasserschüssel

02.04.2012

Es wird höchste Zeit, dass mal wieder neue Nachrichten von den B-anditen erscheinen
zumal sie heute 7 Wochen alt geworden sind.
Allesamt sind sie kleine Verbrecher, die jede Menge Einfälle haben.
Untereinander haben sie mit Sicherheit ihre Rangordnung bereits festgelegt.
Es ist aber nicht zu erkennen, dass einer von den anderen gemobbt würde.
Es finden kleinere Streitereien statt, mal gibt es auch schon Gebell.
Es ist wie im Menschen-Kinderzimmer. Kaum schaut man nach was Sache ist,
dann ist schon wieder alles in Ordnung.

Zu Menschenkinderzimmer: Mein Enkel fragt: Oma warum hast du so dreckige Hosen an?
Antwort: Schau dich mal an, das ist auch nicht besser, wir hocken halt
im Welpengarten.

                   
              
                   ui was ist denn das? Es ist Wasser drin.                       Diese Riesenbeute gehört mir !


                   

                                    mir auch!!!!                                             und ich nehme mir Beas Filzlappen vor


                                                    

                                                                  wir sind die brävsten, oder?

 

28.03.2012

Der Beutetrieb der kleinen Racker wurde heute mit Macht geweckt.
Es gab frische Rinderknochen.
Das war ein Fest.
Sobald Einer einen Knochen erwischt hatte, brachte er ihn ins sichere
Versteck.
Aber er musste feststellen, ganz sichere Verstecke gibt es nicht.
Eine Hovi-Nase findet alles.
Na ja, bis sie müde wurden kauten und knabberten sie an den
Knochen, Lupa und Siska räumten das Schlachtfeld dann auf.

                   

                      


                                                       

das zweite Ereignis heute war unser erster Betriebsausflug.
Zuerst fuhren wir im Auto, damit die Kleinen merken,
dass das ganz gemütlich sein kann und vor allem, dass
das Auto fahren mit was Schönem verbunden werden kann,
denn wir gingen in ganz fremdes Gelände und machten
eine Riesenwanderung von ca. 500m,
vorbei an einem kleinen Rinnsal, in das sich die
neugierigen Mädchen gleich stürzten.
Die Buben sahen sich die Geschichte eher skeptisch an und
blieben am Rand stehen.
Fotografieren war diesmal kaum möglich weil die Wuselbande
sich sofort um die Füße scharten, wenn die Füße stehen blieben.
Dann ging es mit dem Auto wieder nach Hause
und da stürzten sie an die Wasserschüssel und danach
in tiefen tiefen Schlaf
aus dem sie nur das Geklapper der Futterschüssel nach
etwa einer Stunde wieder wecken konnte.

                          

                                    auf dem Hinweg                                        nicht deutlich zu erkennen aber es ist so:
                                                                                                      die Mädchen sind im Graben, die Buben
                                                                                                      schauen hinterher  


                   

            die Mädchen holen sich nasse Füße, die Buben                 und da geht es wieder Richtung Auto
            lieber nicht                            
           
           

27.03.2012

kein Tag vergeht ohne dass die kleine Meute Besuch hat.
Sie sind wirklich zu Stars geworden.
Aber jetzt kommen noch einige versprochene Fotos

                   
     
          immer wieder ein Erlebnis, die Meute beim futtern        Bosse und Bento überprüfen die Schüsseln
                                                                                                ganz genau


                   

                                                       und nach dem Essen werden gegenseitig
                                                       die Mäulchen abgeschleckt


                   

            die Mama prüft natürlich nach, ob die Kinder               Bosse bereitet sich mit der Beißwurst auf den
            wirklich sauber sind                                                      Schutzdienst vor                                                
                                                                                            

26.03.2012

Samstag und Sonntag waren proppevolle Besuchstage.
Die Welpen haben sich riesig gefreut über die vielen Schmuseeinheiten
und dass so viele nette Menschen zum spielen für sie da waren.
Sie wissen ja noch nicht, dass sie in nicht allzu langer Zeit
mit diesen Menschen mitgehen dürfen.
Aber wenn es dann so weit ist, dann müssen sie sicherlich nicht
traurig sein, denn die Stimmen und vor allem der Geruch der
Menschen ist ihnen dann so vertraut, dass sie sich sofort in ihrem
 neuen Zuhause wohl fühlen werden.
Abends waren die B-anditen dann so müde, dass sie ohne
langes Gerangel und Gequietsche in tiefen Schlaf gefallen sind.
Einige Fotos werden nachgeliefert.

23.03.2012

Heute waren die kleinen Futterverwerter mit ihrem Tag vollauf zufrieden.
Nach dem Frühstück, sozusagen als kleine Zwischenmahlzeit
gab es zum erstenmal Joghourt.
Das war ein Leckerbissen für die Leckermäuler.
Mal ganz was anderes.
Und übrig geblieben ist davon nichts.
Die Schüsseln waren blitzeblank.
Lupa und Siska blieb da nur übrig, die Mäulchen abzuschlecken
und das taten sie denn auch ausgiebig.

                   

                                                                            Das Joghourt-Fest

                   

         Flatterbänder...lächerlich...kann uns nicht schrecken     Brand findet Geschwister ja ganz schön. Aber
                                                                                                manchmal braucht man ein eigenes Zimmer

                                                         

                                                           Heute hat uns Miro besucht das war spannend

22.03.2012

wie beginnt ein Tag mit kleinen B-anditen?

Die kleinen B-anditen sind nicht zu halten.
Nachts schlafen sie natürlich bei uns im Haus in ihrem Kinderzimmer.
Aber spätestens morgens um 6 Uhr, lieber ein wenig früher
schreien und bellen die kleinen Terroristen.
Natürlich wollen sie jetzt alles auf einmal:
Raus in den Garten und ihr Morgengeschäftchen erledigen.
Das heißt also raus aus dem Bett, schnell das Welpentürchen aufschieben,
gassi, gassi, gassi rufen und ab geht die wilde Jagd.
Na ja, so manches Malheur passiert noch unterwegs, halb so schlimm.
Wenn dann Alle wieder erleichtert sind, dann geht es ab ins Gartenhaus.
Der nächste Wunsch:
Auch hier unser Türchen auf, wir wollen auf unseren Spielplatz.
Und der nächste lautstark verkündete Wunsch: Futter!!!!
Aber dieser Wunsch wird erst um 7 Uhr erfüllt.
Uff!
Drinnen alles sauber machen,
Futter einweichen,
zwischendurch alle Decken und Spielsachen, die nachts im Gartenhaus
lagern wieder raus bringen.
Die Spielsachen werden herzlich begrüßt und durchgeschüttelt,
die ersten Balgereien untereinander haben schon längst stattgefunden.
Jetzt ist das Futter weich genug geworden,
ich klappere mit der Schüssel,
Wahnsinnsgedränge,
Stille.
Man hört nur noch genüssliches Schmatzen.
Wie es dann weitergeht?
Jetzt ist die Bande zufrieden, putzt sich, läßt sich von Mama putzen,
spielt noch ein wenig und fällt dann in tiefen Schlaf.
Das war ja auch alles sehr anstrengend
Nochmals Uff!
Wir dürfen an uns und unser Frühstück denken.

                   

              Bo versucht, die Wäschespinne zu spannen             inzwischen müssen die Anderen Kräfte messen

                     

                     wir durchforsten mal den Djungel                     Hilfe beim Schuhe öffnen. Schnürsenkel sind toll.

                                                    

                                                              und jetzt könnten wir so einschlafen.
                                                              Bleib doch bei uns sitzen.


20.03.2012

Heute ist Frühlingsanfang, die Sonne strahlt vom Himmel,
die Welpen genießen ihren Gartenspielplatz
und was ganz toll ist, der Papa war auf Besuch.
Er fand seine Kinder sehr schön und er war sehr lieb zu ihnen.
Die Welpen fanden ihren Papa toll und interessant,
sie himmelten ihn an, so begeistert waren sie von ihm.

                   

                                            Lupa zeigt Moro die Kinder und die Kinder finden ihren Papa toll

                     

                                erzähl uns was von dir, wo wohnst du und kennst du die Mama schon lange?

                                                        

                                                          gell Mama, das war ein schöner Besuch heute

17.03.2012

Es ist 19 Uhr, die Welpen schlafen den Schlaf des Gerechten.
Heute war Besuchstag.
Es waren viele Menschen da, die ihren Spaß mit den Welpen
hatten und die Welpen mit ihnen.
Ich denke mal vor morgen früh wird man nichts mehr von ihnen hören

                              
            noch schlafen sie unter einem Podest. Es sind           und dann kam der Besuch............
            nur Bosse, Baxter und für gute Augen Bento
            zu sehen. Die Anderen liegen alle dahinter. 


                   
                             es war ein Welpenfest                                   und Jeder bekam seine Streicheleinheiten

16.03.2012

Ein wunderschöner Tag war das heute.
Die kleinen Banditen erobern sich ihren Welpengarten Stück für Stück.
Sie tollen schon richtig rum und balgen sich.
Die Aktivitäten werden immer wieder unterbrochen von entspannenden
gemeinsamen Schlafpausen
und natürlich - besonders wichtig - von den Futterpausen.
Wenn mit der Schüssel geklappert wird, da können
die Kleinen noch so fest schlafen, dann stürzen sie alle Richtung
Futterplatz. Man könnte ja zu kurz kommen!
Hoffentlich gibt es noch viele so sonnige Tage.

                      

            Lupa hat wieder ein Kindermädchen angestellt,
            diesmal Tiana.

                   

            Bo wagt sich vor und Tiana hat Sorgen                        das ist zum Glück noch einmal gut gegangen

                           

                                                                                                Kinder seid doch bitte vorsichtig, ich habe die
                                                                                                Verantwortung für Euch!

                     

                       

           

14.03.2012


Heute war der erste richtige Gartentag für die Welpen.
Aufregend war das.
Es gab so viel zu schnüffeln man konnte im Gras laufen und das Gras
auch schon etwas ausrupfen, schmeckte aber nicht.
Dagegen schmeckte den Banditen das erste Rinderhackfleisch sehr gut.
Sie wurden zu kleinen Wölfen.
Lupa und Siska, die beiden Aufsichtspersonen für die freilaufenden Miniwölfe
bekamen lange Hälse und hatten Angst, dass die Kleinen alles allein
auffuttern.
Nein, das war doch heute erstmal eine Kostprobe und Lupa, Bella und Siska
bekamen ihren Anteil.
Übrigens wurde Tante Siska von Lupa sozusagen als
au-pair-Mädchen eingesetzt.
Sie sollte auf die Kinder aufpassen während Mama sich in die Sonne legte.
Siska hat ihre Aufgabe sehr gewissenhaft erledigt.

                   

                             da ist doch eins weggelaufen                      komm, ich bringe dich wieder zu den anderen

                   

                                                                                                 Lupa hat die Sache aber auch mal überprüft

                   

                                                                                                          Welpenausgang vom Tagesdomizil

                   

                                    Sonne ist schön                                       Siska putzt die Kleinen von allen Seiten

12.03.2012


wir hatten vergangenen Freitag, Samstag, Sonntag und gestern Besuch.
Schön war das. Fast  Jeder von uns hat mit seinem neues Frauchen und Herrchen geknuddelt,
Aber hinterher waren wir platt.
Und nach dem Füttern gestern Abend sahen wir nur noch so aus:

                   


                   


10.03.2012

Heute schien über die Mittagszeit die Sonne und das bedeutete
raus in den Garten für die Welpen.
Heute fanden sie es schon lustiger als gestern, zumindest nicht mehr
so ungewohnt. Sie ließen sich die Sonne auf den Pelz scheinen.
Und als nachher die Besucher für die Kleinen kamen war es sehr
praktisch:
Jeder trug einen Doppelpack Banditen rein und dann wurde drinnen
weiter gespielt.
Abends waren die Kleinen platt. Sie schlafen sicher heute sehr gut.

                   


                   

                                                      


09.03.2012

Versprochen ist versprochen.
Nachdem ein Welpen-Kurzbesuch verabschiedet war wurden
die Decken gepackt, im Welpengarten in die Sonne gelegt
und dann die Kleinen drauf gepackt.
Unser Tagesgast, die Siska war viel nervöser als Mama Lupa.
Sie konnte es nicht fassen, dass die Kinderchen dem doch noch sehr
kühlen Wind ausgesetzt wurden und sie leckte und tröstete die
quietschende Bande, dass die Kleinen sich fast nicht fortbewegen konnten.
So etwa eine gute halbe Stunde dauerte der erste Aufenthalt im Freien, dann
fanden die Welpen ihr Kinderzimmer doch wieder kuschelig warm.

                       

                  aber bevor es raus geht................                                          erst noch wiegen

                   

                                        Siskas Sorgen                                                      komisch hier draußen

                     

                draußen war es ganz interessant aber                     drinnen mit den Kindern spielen war dann doch
                                                                                                  schöner.

Es wird ja wärmer und dann kann man draußen spielen         



08.03.2012

Ich habe so einen Spruch in Erinnerung, der mir als barfuß laufendes Kind
gesagt wurde:
Wenn man barfuß in einen Sch.......haufen tritt, bringt das Glück.
Heute Morgen auf dem Weg ins Bad  passierte es.
Dabei habe ich die kleinen Hundchen selig schlafend gesehen
und gefunden, das Glück, das ich mit diesen Kleinen habe. ist riesengroß.

Heute war so viel Besuch da, dass es keine neuen Bilder gab.


07.03.2012

Die Welpen sind 3 Wochen und 1 Tag alt und sie werden richtig wuselig.
Wir sind tüchtig dabei den Garten fertig zu machen.
Sollte das Wetter morgen trocken bleiben, dann winkt den
Banditen für ein paar Stunden die große Freiheit.
       wir sind Alle sehr gespannt, was sich dann tut.
Heute Abend gab es das erstemal Welpenfutter, der Andrang war groß.
Hier die Bilder von dem Ereignis.

                   


                      


                     

                                                                     nee, ich kann nicht mehr.....


                                                  

                                                                 wir schon noch, wäre ja gelacht


                   

                                          ich verlasse als Letzter das Schlachtfeld, uff total geschafft.


05.03.2012


                   

                              ob das Ding sich bewegt?                            wir versuchen schon miteinander zu spielen.
                                                                                                   Nur fallen wir noch immerzu auf unseren Popo.


                          

                               ich kämpfe dich nieder!                                      jetzt bekämpfen wir das Bein und den Schuh

                                                      
                                                          oder wollen wir lieber wieder rein gehen?

Jeden Tag tut sich etwas Neues bei den Welpen.
Man kann es kaum glauben, aber sie sind blitzschnell
wenn es darum geht auszubrechen und neues Gelände
kennen zu lernen. Ich hatte einen Spalt des Gitters
offen gelassen und wutsch waren sie alle draußen und sie
quiekten und bellten auch schon vor lauter Freude.
Wenn das Wetter hoffentlich bald wärmer  vor allem
trockener wird, dürfen Sie auf die Wiese.


04.03.2012

Am vergangenen Freitag waren unsere Tagesgäste Tiana und Siska hier.
Lupa kennt die Beiden gut und sie hat ihnen heute gestattet
mal einen Blick in die Kiste zu werfen aus der immerzu so
aufregende Töne kommen.
Und es riecht auch sehr spannend, man möchte doch gerne wissen,
was die Lupa da versteckt hat.
Siska hat sich getraut mal einen Blick in die Kiste zu werfen,
Tiana war noch zu schüchtern.
Sie lässt sich noch ein bisschen Zeit.

                   

               ui, spannend. Bald kann ich mit euch spielen               und schon ist sie wieder weg. Schade!
                                                                                                      Übrigens, die Zeitungen neben der Decke
                                                                                                      werden von der kleinen Mannschaft
                                                                                                      schon als Klo benutzt.


02.03.2012

Heute sollen nun die versprochenen Fotos vom Bad in der Welpenmilch folgen.
Aber man muss schon sagen die kleinen Banditen sind sehr clever. Heute war
es schon keine so große Neuigkeit mehr, dass es aus der großen Schüssel
was zu schlabbern gab.
Alle waren schnell dabei, an der Schüssel, in der Schüssel und man drängelte
 und schubste und kämpfte um den besten Platz.
Die Fotos sind alle ähnlich, macht aber nichts, man sieht drauf wie es
am Futterplatz zugegangen ist.
Hinterher hat sich Mama Lupa der milchverschmierten Brüder und Schwestern
angenommen und hat sie wieder fein sauber geschleckt.

                   

                                                                              wilde Schlacht  


                   


                   

                        das wilde Gerangel löst sich auf                     alle sind satt, Mama darf  die Schüssel auslecken

           


01.03.2012

Heute ist Frühlingsanfang sagen zumindest die Wetterfrösche im Radio.
In Wirklichkeit dauert es schon noch ein bißchen.
Wir haben uns jedenfalls aber vorgenommen, den Welpengarten
in Ordnung zu bringen, dass der Außenspielplatz zur Verfügung steht
wenn die Banditen die Wände ihrer Wurfkiste sprengen wollen.
Ausbruchsversuche gab es schon.
Aber leider war der Fotoapparat zur Dokumentation dieses Ereignisses nicht
auffindbar und auch nicht um das Hauptereignis heute festzuhalten:
Es gab das erste Gemeinschaftsfutter aus der Schüssel.
Das war ein Geschlabber und Gesabber und baden in Welpenmilch
so ähnlich wie Kleopatra in Eselsmilch.
Es war lustig und die Kleinen haben schnell begriffen, wie gut das schmeckt.
Der Foto ist wieder da, morgen finden sicher die gleichen Szenen statt.
Heute können die Kleinen nur noch Gute Nacht sagen.

                     

                                                          Mama füttert uns noch und dann ab ins Bett
                                                                                   Gute Nacht!     
    

28.02.2012

                      

               2 Wochen alt, Augen offen, was kostet die Welt!          Meine Augen sind auch offen, seht ihr das?

                                                            

                                                            zwei Wochen sind wir heute alt und das hieß 
                                                                                     entwurmen.
                                                            Schön war es nicht  aber dafür bekamen wir
                                                            heute Welpenhalsbändchen verpasst.
                                                            Schluß mit den Häkelbändern bei so großen
                                                            Hundekindern                      

27.02.2012

Heute Morgen beim wiegen haben dunkle Sternchen durch die etwas
geöffneten Augenlider geblitzt.
Riesenfreude!
Tagsüber mussten die kleinen Banditen natürllich wieder viel schlafen nachdem
sie ihre Mama leer genuckelt hatten.
Aber ab morgen denke ich wollen sie die Welt, die sie jetzt nach und nach
sehen auch kennen lernen.
Dann wird es lustig, denn sie werden ihre Wackelbeinchen in Bewegung setzen
und versuchen, die Gegend unsicher zu machen.

Heute hatten sie Besuch von unserem Enkel Erik
und von Tante Bella, die endlich einen Blick in die Welpenkiste wagte:

               


               


               



25.02.2012

Die kleinen Banditen scheinen zu merken, dass heute ein ungemütlicher Regentag ist.
Die Mama kommt mit nassen Pfoten nach Hause.
An so einem Tag ist es am besten man verbringt ihn recht gemütlich
im warmen Nest bei den Geschwistern  und vertreibt sich die
Zeit mit schlafen und futtern.
Mama sieht das ein und sie steht unbegrenzt zur Verfügung.
 Dass man zum fotografieren aus dem Knuddelhaufen rausgefischt
worden ist, haben die Kinder mit ungnädigem Quäken quittiert.
Aber ich denke, die nächsten Bilder zeigen dann schon kleine
neugierige Hundegesichter mit offenen Augen


               
                         
                              Bea oder Branca                                                           Bea und Branca


               

                                 Bo und Bosse                                                            Bento und Baxter


               

                       nochmal Bento und Baxter                                                 Brand und Benni




23.02.2012

Ich habe es ja versprochen und  muss es halten, Einzelfotos nämlich.
Aber so lustige Bilder, wie ich sie mir vorgestellt habe, gibt es nicht.
Heute wollte die Bande nicht aus der Wanne purzeln, nein, heute fanden sie es
gemütlich da drin und schliefen.



Bosse findet es so sehr bequem.

Vielleicht klappt es morgen das foto-shooting.
Morgen werden wohl einige der kleinen B-anditen die
1kg-Gewichtshürde überspringen


               



               


22.02.2012

noch fällt die Berichterstattung schwer. Aufregendes passiert
noch nicht im Welpenlager.
Man futtert sich Kräfte an für die Zukunft.
Jeder Tag bringt rundere und etwas gewichtigere Welpen hervor.
Die Kleinen entwickeln sich aber inzwischen  zu richtigen Zappelphilippen.
Sie können schon aus der Wanne purzeln in die sie zum wiegen
eingesammelt werden.
"Wir lassen uns sowas nicht gefallen, Protest!!!!!!!!!!"
Morgen werde ich den Fotoapparat für diese Aktion bereit halten.
Heute gibt es nochmal Bilder wie gehabt.

               

                   nach dem futtern zufrieden und faul                              die liebe und fürsorgliche Lupa
                                                                                                 so fühlt sie sich zur Zeit noch am wohlsten


                                                 

                                                   und das ist wieder die "schwarze Schaar. vom
                                                   hellen Prinz schaut nur das Schwänzchen unter
                                                   Mutters Brust vor.  Wer sieht es?





20.02.2012

so, nun sind wir schon 6 Tage alt und wir haben uns auf der
Welt bereits einen festen Platz erobert.
Alle schmunzeln und schütteln den Kopf:
Wie kann man eigentlich schon mit so viel Geschrei seinen Willen kund tun
wenn man erst 6 Tage alt ist.Aber wie gesagt, wir sind nun schon 6 Tage alt.

                      

                                 Suchbild, es sind alle 8                                             noch enger geht es einfach nicht
               


                   

                    es entwickeln sich die Marken sehr schön                       und hier noch ein Gute Nacht-Bild
                                                                                                                         bis morgen dann.


19.02.2012


heute hatten die kleinen B-anditen ihre erste Prüfung zu bestehen
und sie haben es alle sehr gut gemacht.
Die Zuchtwartinnen waren hier, sie zu begutachten und ihnen ihre
Namen zuzuteilen.
Die meisten  hatten ihre Namen schon von den zukünftigen Besitzern
bekommen, die anderen haben wir dann verteilt. und das sind die Namen:

                                                  2 schwarze Rüden    Benni und Brand
                                                  1 schwarze Hündin   Bo
                                                  2 schwarzmarkene Rüden  Baxter und Bento
                                                  2 schwarzmarkene Hündinnen Bea und Branca
                                                  1  blonder Rüde  Bosse

Es gibt sicher demnächst wieder einige Bilder. Ich hatte einfach vor lauter
Neugierde, wie die erste Welpenprüfung ausfällt vergessen, bei der
Untersuchung zu fotografieren.



17.02.2012




ich bin ein Star, holt mich hier raus!
noch will Keiner ohne seine Geschwister irgendwo liegen
auch nicht auf der Waage
das hier ist Nr. 7



16.02.2012

wir haben mit vereinten Kräften versucht, Einzelportraits
von den B-anditen zu machen.
Das war denen aber garnicht recht.
Kontaktliegen und Mamas Milchquelle,
das sind zur Zeit noch die einzigen Wünsche der Kleinen
und ne trockene Unterlage (Urbedürfnisse sozusagen)

und da sind sie:

       
         
                                  Rüde schwarz                                              Hündin schwarzmarken


         
                              Hündin schwarz                                                 Hündin schwarzmarken


                                                       Rüde schwarzmarken                                                       Rüde schwarz                                                                                                                    

         
                           Rüde schwarzmarken                                               Rüde blond                                                                                                          

                              jaja es stimmt, allzuviel kann man noch nicht erkennen, zumal
                              die Fotomodelle sich kein bißchen kooperativ gezeigt haben.
                              Wenn sie die Augen aufmachen und die Welt betrachten, dann
                              kommen die Bilder in der selben Reihenfolge wieder in das Tagebuch.
                              Die Kleinen werden sich sicherlich anstrengen immer schöner zu
                              werden damit sie nicht durch die Castingrunde fallen.



15.02.2012


Moro vom Berkheimer See und
Oxana von der Rumesburg (Lupa)



Wir sind Eltern geworden und freuen
uns über unsere schönen Kinder
,
5 Buben und 3 Mädels.
Sie wurden am 14. bzw. 15.02.2012
in dieser Reihenfolge geboren:


14.02.2012

15.15 UhrRüde,schwarz610g
17.30 UhrHündin,s-marken600g
18.15 Uhr Hündin,schwarz585g
19.25 Uhr
Hündin,s-marken625g
21.25 UhrRüde,s-marken650g

15.02.2012
2.00 UhrRüde,
schwarz650g
3.10 UhrRüde,s-marken615g
5.00 UhrRüde,blond610g
eingetragen ins Zuchtbuch wird für alle 8 der 14.02.2012 als Geburtstag

alle unsere Kinder sind gesund und vor allem sind
sie natürlich
auch wunderschön, so wie wir Beide.

  und jetzt die versprochenen Bilder

                  

     das war am Tag unserer Geburt, da waren wir noch 5         und hier einen Tag später, unsere Verdauung
                                     14.02.2012                                                           funktioniert, wie man sieht

                  

                            hier nochmal der 15.2. abends                              wir haben uns bereits "formiert" 
                                                                                                        der goldene Prinz liegt in der Mitte         


   







Gestaltung: www.Klaus-Schlichter.info Impressum & Datenschutz