B-Wurf

Jettes B-Wurf Blog


23.07.2021


Ruhiger ist es geworden seit die Rasselbande ausgezogen ist. Jette weckt mich wie immer um  halb 6 Uhr und ich weiß, aufstehen muss ich ja eigentlich nicht. Muss nicht komm-komm-komm und gassi,gassi rufen damit alle schnell vor die Tür kommen. Nein stimmt das muss ich nicht. Aber ich will mit dem Kapitel noch nicht so schnell abschließen, so mache ich die Tür zum Garten für Jette und Mylo auf. Muss nicht das Welpenschlafzimmer aufräumen und sauber machen. Kann einfach durchgehen ins Bad und dort so lange trödeln wie ich will weil keine kleinen Banditen draußen sind, die weiter in ihren Garten und in ihr Gartenhäuschen wollen dort spielen und so langsam auf ihr Essen warten, das in der Küche zubereitet wird. Nein, ich muss auch kein Welpenessen zubereiten. Schade einfach. So lasse ich mir alle Zeit der Welt, räume die Spülmaschine aus und decke den Frühstückstisch.
Und natürlich schaue ich aufs Handy ob vielleicht ein Bildchen drauf ist oder ein kurzer Bericht aus der neuen Heimat meiner Kleinen. Und ich habe oft Glück, dass eine nette Nachricht, ein lieber Gruß, ein Bild oder ein Video angekommen ist aus denen ich entnehmen kann wie gut es den kleinen Hovawarten bisher in ihrer neuen Heimat ergangen ist. Keiner musste nachts weinen oder zeigte Unsicherheiten, nein alle Kleinen haben sich bei ihren neuen Familien breit gemacht und sich zuhause gefühlt. Ich freue mich sehr ihr Kleinen, das haben wir doch alle gemeinsam gut gemacht, Jette mit ihrer so liebevollen und manchmal strengen Erziehung, ich, dass ich mich in die Erziehung nicht eingemischt habe und all die vielen lieben Menschen die die Hundchen besucht und mit ihnen gespielt haben, die Hundegäste , die den Welpen gezeigt haben, dass es außer ihrer Mama noch viele verschiedene Hunde gibt. Wir alle haben geholfen, dass ihr unerschrockene selbstsichere Hundekinder geworden seid, fertig und reif für neue Abenteuer.
Und eine Weile werde ich in dem Blog immer wieder einmal von euren Abenteuern erzählen wenn mir die Frauchen und Herrchen  davon berichten.

19.07.2021


Ja natürlich kam der der Tag am Montag, dem Tag nach der Wurfabnahme, auf den sich die Familie von Balino und die Familie von Bibie schon lange freuten. Sie durften ihre Schätze mit nach Hause nehmen. Zuerst kam Balinos Familie aus Dreieich. Sie hatten vorher schon jeden Samstag und zwischendurch auch einmal Balino besucht seit die Kerlchen 4 Wochen alt waren. Und sie haben jedesmal die lange Fahrt von 2 1/2 Stunden hin und wieder zurück auf sich genommen um den Kleinen aufwachsen zu sehen. Diesmal durfte Balino mitfahren. Sein Reisegepäck stand bereit, alle Unterlagen. die besprochen werden mussten waren ebenfalls geordnet und lagen zur Besprechung am Platz. Balino war auch vorbereitet, er hatte sein Abreise-Halsbändchen anbekommen, das Schwester Elke aus Guatemala vor 3 Jahren mitgebracht hatte, war noch einmal gebürstet worden und er hatte außer dem Frühstück nichts zu essen bekommen der Arme, damit kein Unglück auf der Autofahrt passiert. Wir tranken zusammen ein letztesmal Kaffe, besprachen noch einige Dinge und dann aber war es so weit,. Nochmal mit dem süßen Bärli kuscheln, Wilfried machte Fotos unterm Rosenbogen, tschüs mein lieber kleiner Schatz, ich wünsche die viel Glück, die Menschen in den Arm nehmen, gute Reise, alle ins Auto und sie fuhren bergab Richtung Kochertal. Weg war er. Schlimm und schön. Ich wusste wohin er kam und vor allem merkte ich ja, dass die erste Prägezeit vorbei ist und dass auf die Hundchen mun neue Herausforderungen warten und dass die Hundchen diese Herausforderungen auch selbst erwarteten. Alles gut.
Am Nachmittag wartete Bibie das blonde Mädchen auf ihre Familie. Die kannte sie natürlich schon richtig gut denn sie waren ebenfalls jede Woche gekommen zu schauen wie es der Kleinen ginge. Sie haben zusammen gespielt und gekuschelt. Natürlich kannte auch Bibie wie die anderen Welpen längst ihren Namen und sie freute sich richtig, als ihre Familie sie in die Arme nahm. Auch wir haben uns noch am Kaffeetisch zusammengesetzt einiges besprochen, Papiere durchgegangen, das Abschiedsfoto gemacht und die kleine Maus mit ihren Menschen zum Auto begleitet. Machs gut, du Hübsche. Wenn alles klappt sollst du eine Zuchthündin werden und Jettes und Gavins Gene weitergen. Das ist schon eine tolle Aussicht. Tschüs meine kleine Maus, der Abschied ist schmerzlich aber notwendig. Alles Gute und viel Glück und schon waren auch sie weg und nur noch drei Welpen kugelten in ihrem Garten herum und waren mit sich und der Welt zufrieden.
Am Montag wurde bei strömendem Regen Biene, die schwarze Prinzessin abgeholt. Sie wird sicher mal eine Schönheit. Sie erinnert mich an meine erste Hündin Lupa. Wenn Biene groß ist soll auch sie einmal eine Zuchthündin werden. Hoffen wir mal, dass alles so wird wie es sich die neue Besitzerin wünscht. Ich wünsche mir hauptsächlich, dass das Hundemädchen ein glückliches Lebens hat. Der Anfang ihres Lebens in Hohenstadt war sehr glücklich. Mach weiter so meine Kleine.
Donnerstag wurden die beiden Kumpels Yuma und Bahram getrennt. Yumas Familie kam aus Erkelenz gefahren, sie wurden von dem schrecklichen Hochwasser nicht heimgesucht, es machte kurz vor ihrem Wohnort halt. Sie hatten das Glück einigermaßen gut an dem Chaos vorbei zu uns und wieder zurück zu kommen mit Yuma im Gepäck. Der kleine Mann hat die lange Autofahrt schlafend erlebt. In den Päuschen zwischendurch durften sich alle ihre Füße vertreten und Yuma seine wichtigen Geschäftchen erledigen. Zwischendurch bekam ich ein Foto und ein Video geschickt und ich konnte sehen wie gut es dem kleinen Terroristen ging. Alle kamen gut an und ich bin sicher dass Yuma ein glückliches Hovi-Leben erwartet bei dieser sportbegeisterten Familie.
Jetzt hatte ich noch Bahran ganz alleine, das war auch schön. Er integrierte sich in unser Rudel und er hat garnicht nach seinen Geschwistern gesucht. Er fühlte sich einfach zuhause. Ihm gehörte der ganze Garten nicht nur der Welpengarten und dort war er mit den großen Hunden unterwegs wie ein Großer. Na ja, die richtig  Großen zeigten ihm schon ab und zu, dass er noch wachsen muss um mitsprechen zu können. Egal, er hat es verstanden und es hat alles wirklich gut geklappt zwischen den Hundegenerationen.
Dann kam der Sonntag, das war gestern, da fuhr doch tatsächlich Bahrams Familie auch aus NRW über Riesenumwege an den zerstörten Autobahnen vorbei zu uns um sich ihren Kronprinzen abzuholen. Bahram durfte zu seinem Papa. Er soll einmal, wenn alles gut geht in dessen große Fußstapfen treten und ein Deckrüde werden und Gavins und Jettes Gene an weitere Generationen weiter geben. Das ist schon eine schöne Aussicht. Am schönsten aber ist, dass Bahram ein heiß ersehntes und heiß geliebtes Geburtstagsgeschenk für sein Fraule sein wird. Morgen sitzt er auf der Geburtstagstorte. Machs gut Bahram, ch gebe dir alle meine guten Wünsche mit auf den Weg. Werde vor allem ein glücklicher großer Hovawart.


Die Rasselbande


das sind sie alle: Yuma, Biene, Balino, Bahram, Bibie
und darunter nochmal einzeln:


Biene


Bahram


Yuma


Balino


Bibie

Schluss für heute.

13.07.2021


Zur Zeit ist jeder Tag mit Neuigkeiten beladen. Am 11.7., Sonntag, war unsere Zuchtwartin Christina zur Wurfabnahme hier. Draußen war wiedermal totales Schmuddelwetter an einem Tag, an dem man seine  wunderschönen Welpen auch gerne mit wunderschönem Outfit vorzeigen würde. Nein, war nicht möglich. Hovi-Kind mag nicht gern drinnen spielen auch nicht bei Regen. Ein größerer Teil des Welpengartens hat wegen des Wetters aber auch wegen unendlich vieler Besucher- und vieler Hundefußabdrücke gelitten. Sozusagen wächst an manchen Stellen kein Gras mehr. Aber diese Stellen suchen sich dann Hundekinder gerne zum buddeln und zum drauf rumkugeln aus besonders wenn der Dreck nass ist. Na ja, so sahen sie dann ja auch aus meine hübschen Welpen. Christina ordnete das aber unter " na klar, sind doch Hovawarte" ein  und gut wars. Es war sogar eine Freude diesem ungebremsten Spiel der kleinen Meute zuzusehen wie sie vom Gras ins Bällebad vom Bällebad durch den Tunnel dann wieder durch den Dreck rannten und kugelten. Sie drückten Lebensfreude pur aus. Diese kleinen Dreckspatzen wurden dann einer nach dem anderen ins Haus geholt, gewogen, registriert, begutachtet, bewertet und wieder in die Freiheit entlassen. Was soll ich sagen, die Hunde ohne Fehl und Tadel, die Zuchtstätte auch. Was will man mehr. Und Klaus Gungl hat wieder unendlich viele wunderschöne Fotos gemacht. Der Tag war wunderschön, alle waren zufrieden, ich war glücklich die Hundchen müde. An den nächsten Tag mochte ich an diesem Abend noch nicht denken, der würde früh genug kommen und über den Tag berichte ich ein andermal.

12.07.2021


Wieder sind mehrere Tage vergangen ohne dass der Blog eine Fortsetzung fand. Es hat die Zeit gefehlt, neue Berichte von den groß gewordenen kleinen Banditen zu erzählen.Sie sind in ihrer 8. Woche wirklich nochmal um einen Schub gewachsen, sind schwerer geworden fast alle über 8 kg und Balino ist an der Spitze geblieben. Er ist der Gewichts-Champion von Kocher und Lein geworden und er ist bisher der größte der Welpen. Die Hundchen haben in den letzten Tagen schönes Wetter und Regenwetter und richtiges Sauwetter in regelmäßigen Abständen erlebt. Es war ihnen egal wie es draußen aussah, sie wollten raus. Das durften sie auch. Bei Regen gingen sie in ihr Gartenhäuschen und tobten dort drinnen und spielten oder schliefen. Sie haben dort gemütliche Körbchen in die sie sich kuscheln, manchmal allein und manchmal zu dritt. Wenn der Regen aufhört schauen sie aus ihrer Tür wie aus einem Wetterhäuschen und entscheiden dann wie es weitergehen soll. Ist es an der Zeit, dass endlich Essen kommen sollte, stimmen sie ein Gezeter an das wohl heißen soll: Kantineee!!!!!    Natürlich kommt dann der voll gefüllte Welpenring mit der leckeren Mahlzeit. Sofort ist die Bande still und futtert und futtert meistens bis die Schüssel leer ist. Wenn sie es manchmal nicht schaffen freut sich Jette. Jette wurde von unserer Zuchtwartin Christina, die gestern zur Wurfabnahme hier war, als liebevoll gefüttert bezeichnet. Und so ist es auch. Ihre Mahlzeiten werden gekürzt aber so lange ihr ihre lieben Kinderchen was zukommen lassen, nützt das nicht viel. Macht nix liebe Jette, bald ziehen sie aus unsere süßen Kleinen und dann gibt es sowieso nichts mehr zusätzlich.
Aber davon erzähle ich morgen auch von der Wurfabnahme durch die Zuchtwartin.

09.07.2021


Was kann einem doch ein Gewitter für Ärger machen. Und wenn es dann gleich mehrere Gewitter sind und man nicht weiß bei welchem von den vielen man sich über das ausgefallene Internet beschweren soll, na ja.... es geht ja wieder. Und jetzt muss ich versuchen es wieder gut zu machen wegen der fehlenden Berichte über Jette und ihre Fünferbande.
Heute müssen wir wiedermal feiern. Heute sind die Kleinen 8 Wochen alt. Was für kräftige Burschen sind das geworden und was für schlaue kleine Kerlchen. Ich bin immer aufs Neue begeistert von diesem Wurf. Gavin und Jette haben das gut gemacht. Die Kleinen sind gesund und munter, schön, klug, witzig, voller lustiger Einfälle beim spielen. Sie vertragen sich und sie zoffen sich wie sich das für normale Geschwister gehört. Sie haben ein hinreißend fröhliches und freundliches Wesen. Sie futtern mit Riesenappetit und wachsen und gedeihen.
Inzwischen haben sie natürlich ihren Aktionsradius über ihren Spielgarten hinaus erweitert und durften den gesamten Garten erobern.
Voller Entdeckerfreude sind sie unterwegs in allen Ecken, die sie bisher nur durch ihren Zaun erspäht haben. Jetzt rennt man schon mal ganz runter Richtung Straße und schaut den Ungetümen von Lastwagen und Traktoren nach oder den Radfahrern, die bergab vorbeiflitzen. Ist das alles spannend für die kleinen Abenteurer. Oder da ganz unten im Garten wo die Brennnesseln wachsen, wo alles Kraut höher ist als die Kleinen, was gibt es da zu schnuppern, zu schauen und auch mal anzubellen wenn etwas gar zu unbekannt ist.
Natürlich sind sie dort nicht ohne Aufsicht unterwegs. Aber diese Einschränkung empfinden sie nicht als solche.
Es ist einfach sie im Auge zu behalten denn sie sind immer in der Gruppe oder Zweier- oder Dreiergruppe unterwegs. Und was besonders schön ist, sie lassen sich auch zurückrufen mir komm-komm-komm und mit ihren Namen. Es könnte ja so sein und allermeistens ist es auch so, dass ein Leckerchen dabei rausspringt. Welcher Hovi kann schon einem Leckerchen widerstehen. Diese 5 können es jedenfalls nicht.
So, das war die erste Meldung aus dem Nichts ohne Internet. Später geht es weiter.
Den Regentag haben wir prima verbracht. Die Hundekinder waren im Haus, haben mir tüchtig bei der Arbeit geholfen, Staubsauger untersuchen und anschieben, den Dampfreiniger bewachen und sollte der mal zischen, dann meldet man sich auch lautstark. Laken und Handtücher, die Ausstattung des Welpenschlafzimmers zusammenlegen helfen war auch eine prima Beschäftigung. Ein Handtuch habe ich den helfenden Heinzelmännchen dann lieber ganz überlassen, damit konnten sie üben.
Der spätere Nachmittag wurde dann freundlicher. Die Rabauken konnten raus und rennen und balgen und sich müde spielen.Jetzt noch für alle Interessenten die Gewichte:

Balino:               8400 g
Biene:                7950 g
Bahram:            8400 g
Bibie:                 7880 g              
Bacchus:           8000 g











04.07.2021


Ein aufregender Tag war das heute für die kleine Schaar. Iris Doktor kam auf Besuch mit dem Papa der Kleinen, Gavin von den Grander Tannen. So ein schöner Papa und soo groß. Sie haben ihn von ihrem Welpengarten aus  angeschaut, der Papa hat zurück geschaut und sich gedacht: dieses Gewusel ist allein Sache der Mama. Sie hat sich das ja so gewünscht. Jette war damit zufrieden, sie geht ja auch in ihrer Mutterrolle auf und man weiß ja nicht, ob sie sich da vom Vater überhaupt reinreden lassen will. Und da wir die Hundeblicke nicht wirklich verstehen glauben wir, dass es so war. Gavin hatte seinen Kumpel Malik dabei. Der fühlte sich ale Onkel und hat wenigstens so getan als wolle er den Hundekindern die Kühe mit ihren Kälbern erklären, die plötzlich durch die Hecke in den Garten schauten. Die Hundchen waren verdutzt und Malik auch. So komische Nachbarn aber auch.
Dann fand heute ein Fotoshooting statt. Es sollten Einzelfotos von jedem Welpen geschossen werden. Iris und Melanie waren bestimmt eine Stunde unter erschwerten Bedingungen damit beschäftigt, das jeweilige Fotomodell für einige Sekunden auf seinem Platz sitzen zu lassen. Danke ihr Beiden dass ihr diese Geduldsprobe bestanden habt.
Außerdem fand die mittägliche Quarkmahlzeit diesmal vor Publikum statt. Das schmeckt so gut, dass man tüchtig zuschlagen muss mit Gedrängel und Geschubse am Welpenring und mit auslecken bis zur Vollreinigung der Schüssel. Hinterher sahen die Kleinen ein wenig wie Clowns aus. Sie haben sich gegenseitig die Gesichter abgeschleckt, man darf ja nichts verkommen lassen.
Zwischendurch wurde immer wieder fest geschlafen . Und jetzt liegen alle auf dem Boden verteilt in ihrem Welpenschlafzimmer und träumen sicher von dem tollen Besuch.
Ein schöner Tag war das heute mit schönen Wetter. Jetzt stürmt es und regnet. Macht nix.

Und die Gewichte der Kleinen:

Balino:            6 590 g
Biene:             6 390 g
Bharam:         6 450 g
Bibie:              6 200 g
Yuma:             6 560 g

02.07.2021


Heute sind die kleinen Kobolde 7 Wochen alt. Wo die Zeit nur geblieben ist. In diesen 7 Wochen sind aus den winzigen neugeborenen Babys lustige Gesellen geworden, zu jedem Schabernack aufgelegt. Sie spielen zusammen in ihrem Welpengarten, es gibt schon kleine Raufereien zum Kräfte messen nämlich sind die Mädels stärker als die Buben? Unentschieden. Mal so mal so.
Wir haben zwei weniger schöne Tage hinter und gebracht. Einerseits wegen des kalten regnerischen und stürmischen Wetters am vergangenen Mittwoch und Donnerstag zum anderen aber wegen des Durchfalls der die Kerlchen erwischt hatte. Woher kam das? Weiß man nicht. Ist aber nicht ungefährlich für noch so junge Hunde. Also gings am Mittwochabend zum Tierarzt, der sich genau erkundigte wie denn die dünnen Hinterlassenschaften der Kleinen aussehen. Nicht wässrig, nein. Halt dünn . Auf der Erde lagen sie auseinandergelaufen wie kleine Pfannkuchen. Geruch? Nicht viel anders als normal. Es wurden Abstriche gemacht und das richtige homöopathische Mittel herausgefunden. Es war das richtige Mittel, heute sieht die Welt wieder gut aus. Die Kleinen lassen sich die Globuli wirklich geduldig ins Mäulchen füllen. Seit sie wissen dass das nicht mal schlecht schmeckt und anschließend immer eine besonders liebevolle Schmuseeinheit folgt, kann man sowas ertragen. Noch einen Tag das Medikament nehmen und dann können wir einen Haken an die Sache machen. Merken werden wir die zwei Tage an den Gewichten. Heute wurde gewogen, der Aufschrieb liegt aber im Welpenschlafzimmer, da will ich nun nicht stören. Morgen wir nachgetragen. Ist aber wohl nicht so schlimm. Der Riesenappetit der groß gewordenen Kleinen sorgt dafür, dass wir in wenigen Tagen wieder auf Linie sind.
Es war schön heute mit den Hundchen und ich freue mich schon auf morgen.

29.9.2021

 
zuallererst muss ich mal klarstellen nicht unsere Hundekinder schwächeln sondern wahrscheinlich meine Sinnesorgane Augen, Gehirn was auch immer. Ich glaube bei dem Riesengewichtssprung habe ich mich wohl vertan. Die Kleinen fressen tatsächlich zur Zeit nicht sooo heißhungrig wie noch in der vergangenen Woche aber sie futtern gut. Was hinten raus kommt ist auch gut und was auf der Waage sitzt ist wohl so in Ordnung. Jetzt werde ich die nächsten Tage genauer hinschauen und genau ablesen. Stillhalten auf der Waage ist für die Kleinen schwierig am schlimmsten für Bibie und für Bharam. Die beiden fühlen sich in ihrem Bewegungsdrang sehr eingeschränkt und nur mit ganz ganz zärtlichen und lieben Worten lassen sie sich auf das Wiegeritual ein. Trotzdem, es muss sein, basta. Nachher beim letzten Essen für heute gibt es die Pellets eingeweicht in Kochbrühe von Rehleber und -lunge. Das sollte doch tatsächlich nochmal besser schmecken. Das Ausgekochte bekommen dann die erwachsenen Hunde. Hat Frank uns gebracht.

So und nun die Gewichte:

Balino:               6 000 g
Biene:                5 800 g
Bharam:            5 580 g
Bibie:                 5 780 g
Yuma:                5 550g

Das sind schwierige Tage zur Zeit: Nachts Unwetter mit Sturm und Starkregen, morgens immernoch leichter Regen aber eben nass.
Aber trotzdem gehen wir raus, Geschäftchen erledigen und schon stehen die Kleinen vor der Tür vom Gartenhäusle. Da gehen sie gerne rein und bleiben brav bis die Tür zu ihrer Treppe aufgeht. Und die geht auf, wenn auf dem feuchten Boden Decken liegen, die die Bäuche warm halten. Dann wandern sie rein und raus wie sie mögen.
Derweil kann ich im Wohnhaus in ihrem Schlafzimmer klar Schiff machen für den Fall, dass es ein totaler Regentag werden sollte. Wurde es die letzten Tage nicht, das neue Unwetter kam heute gegen 16 Uhr aber da sind wir vorher brav reinmarschiert. Hoffentlich ist es morgen früh vorbei mit den schlimmen Gewittern und Stürmen.
Grade schlafen die müden Krieger. Sie melden sich dann für ihre Abendmahlzeit.

28.06.2021


Heute gibt es statt Worten Bildergeschichten aus dem Welpengarten.
Es war allerhand los am Wochenende. Die Kleinen hatten viel Besuch bekommen. Sie durften spielen ohne Ende und es war so nett wie sie miteinander und durcheinander rumgekugelt sind und wie sie sich gefreut haben, dass  Menschen auch prima Spielgefährten sind. Gut zu wissen wenn man über kurz oder lang von seinen Geschwistern getrennt wird. Sie sollen ruhig große und kleine Menschen kennen lernen in dieser Lernphase und sie lernen dabei, die braucht man nicht zu fürchten, die tun nix, die wollen nur spielen.

Und jetzt viel Spaß an den schönen Bildern von Klaus Gungl, Impressionen aus dem Welpengarten der Fünferbande. Herzlichen Dank dafür Klaus. Und hochgeladen und verkleinert hat sie uns der Frank, auch dir herzlichen Dank

Viel Spaß








26.06.2021



Die Kleinen werden immer lebendiger. Sie entdecken nicht nur ihre Geschwister jeden Tag neu, erkennen dass die Schwänze und Ohren haben, an denen man tüchtig ziehen kann, sie entdecken auch ihre Umwelt. Da gibt es z.B. den Wäschekorb mit frisch gewaschenen Laken und Handtüchern für das Schlafgemach der Fünferbande. Da kann man doch prima reinspringen und viele Pfotenabdrücke hinterlassen. Tolles Spiel, gleich nochmal. Oder der Eimer mit den Wäscheklammern, wenn man den umschmeißt klappert es herrlich und die Klammern kann man gut brauchen. Sie bringen einen wirklich immer wieder zum lachen die Kerlchen. Wenn sie inzwischen durch die Gegend flitzen, einander jagen und miteinander balgen möchte man am liebsten bleiben, zuschauen und sonst nichts tun. Ein Glück, dass sie aber genauso schnell sich einen Schlafplatz suchen, sofort einschlafen und gerne mal zwei Stunden am Stück weiterschlafen.
In der Ruhe liegt die Kraft und so komme ich gleich zu dem überwältigen Ergebnis der Waage:

Balino:                  5970 g
Biene:                   5520 g
Bharan:                5450 g
Bibie:                    5520 g
Yuma:                   5480 g

25.06.2021


Das war aber heute eine Überraschung für die Bagage am frühen morgen: Wettlauf vom Welpenschlafraum durch den Flur durch die vorher schon geöffnete Tür: was ist denn das? großes staunen, stehenbleiben. weiter staunen und sich dann tüchtig schütteln. Ja Buben und Mädchen das ist Regen. Ein Hovi lernt sicher schnell, dass er nicht aus Pappe ist und dass Regen so schlimm nicht ist. Nein ist er auch nicht. Sie haben es dann wieder und wieder heute ausprobieren können. Ich habe es  dann gleich mit komm gassi gassi verbunden und bei jedem großen oder kleinen Geschäft draußen Party gefeiert. Richtig einordnen konnten sie das alles sicher noch nicht aber lustig war es für uns alle. Ja, das war ein "Drinnen-Tag". Das war auch lustig, es gab anderes Spielzeug für die Kleinen spannende Sachen, spannende Geräusche und immer wieder viel Schlaf. So neue Eindrücke müssen ja auch irgendwie verarbeitet werden. Futter gab es auch drinnen im Haus, alles wiedermal anders heute. Das Gartenhäuschen und den Spielgarten haben wir nur bei einem gemeinsamen Spaziergang besucht. So nett war das. Jette oder ich vorneweg und die kleine Mannschaft in einem Pulk immer munter hinterher. Natürlich waren immermal welche langsamer weil sie dringend noch nie gesehene Dinge beschnüffeln mussten. Jette lief unermüdlich wie ein Hütehund von vorne nach hinten um den Nachzügler anzustubsen. Dieser große Spaziergang dauerte vielleicht 15 Minuten in einer kleinen Regenpause. Danach schliefen alle tief und fest. Dann kam Bienes neues Fraule Uschi vorbei, nach ihrem Schätzchen schauen, das war wieder für die ganze Mannschaft ein Riesenfest. Das Futter war an diesem Tag zweitrangig, eine Mahlzeit wurde verschmäht so viel war los. Am Abend hat es dann einigermaßen geschmeckt. Mal sehen was die Waage morgen dazu sagt. Aber Hauptsache der Tag war schön. Und dieser Regentag war wirklich schön.

Apropos Waage die Gewichte von heute:

Balino:                  5500 g
Biene:                   5300 g
Bharam:               5250 g
Bibie:                    5260 g
Bacchus (Yuma): 5350 g

23.06.2021

Ein Tag übersprungen schon sind die Gewichte in die Höhe geschnellt:

Balino:                  5230 g
Biene:                   5000 g
Bharam:               4930 g
Bibie:                    5020 g
Bacchus (Yuma): 4790 g

Alle warten auf die neuesten Nachrichten aus Hohenstadt von Jettes B-Wurf. Ich hätte euch ja schon viel länger schreiben sollen: Schaut doch mal bei    www.Howawartbrüder.de  rein. Da hat Iris Doktor, das Fraule von Jettes Gavin eine eigene Homepage für die B-lis von Kocher und Lein erstellt. Das müsst ihr unbedingt anschauen, da sind auch Bilder mit drin.
Einen neuen Bericht über die B-Meute schreibe ich morgen. Sie sind alle quietschvergnügt und puppenlustig. Es geht ihnen prächtig.

21.06.2021


Es fehlen noch die Gewichte von heute:

Balino:                 4630 g
Biene:                  4550 g
Bharam:              4400 g
Bibie:                   4500 g
Bacchus (Yuma):  4300 g

21.06.2021


Eben sehe ich am Datum, dass ich wirklich schon lange keinen Bericht mehr geschrieben habe. Die Proteste sind mehr als gerechtfertigt.
Ich gelobe Besserung und versuche wirkklich mich an das Gelöbnis zu halten. Wir haben einfach eine so nette Hundefamilie, dass sich die Besucher kaum trennen können und sich sozusagen die Gartentür in die Hand geben. Die Kleinen sind gewachsen und unglaublich mobiler geworden.
Das ist unser Tagesablauf zur Zeit ( es ändert sich sicherlich immer wieder ):
5 Uhr Jette stupst mich vorsichtig an: bist du wach? Nein? dann musst du aber wach werden. Meine Kinder müssen dringend raus. Aber klar, dann raus mit der Bande. Latschen schnell angezogen, im Schlafanzug noch, uns sieht hier ja keiner, Gitter auf, Türe auf: komm komm komm gassi gassi gerufen und die quietschenden Kerlchen setzen sich mit unglaublicher Geschwindigkeit in Bewegung nach draußen. Einige schaffen es ihr Geschäftchen dann gleich draußen zu erledigen, bei einigen klappt es noch nicht so gut. Wird schon noch. Dann im Galopp Richtung Gartenhaus und mal schauen ob noch alles so ist wie gestern. Hundetürchen auf und ab Treppe runter auf die Wiese. Geschafft. Danach Welpenschlafzimmer ausräumen, die Geschäfte der Nacht entfernen, putzen und frisch für die kommende Nacht einräumen. Der Geruch ist wesentlich frischer als eben noch. Dann Futter richten. Morgens ist immer noch am beliebtesten Quark oder Joghurt mit Ei oder Honig mit Haferflocken, etwas verdünnt mit Wasser. Welpenmilch ist aufgebraucht und Kuhmilch lieber nicht. Dieses Menü wird mit Begeisterun vertilgt, gegenseitig oder von der Mama werden die verschmierten Gesichter abgeleckt, dann wird ausgiebig miteinander gespielt und danach tief und fest und eine ganze Weile geschlafen.
Zeit für ein gemütliches Frühstück für die Menschen.
Na ja, der weitere Tag ist bunt. Welpenmahlzeiten vorbereiten, Pellets einweichen, Rindfleisch, Pansen oder Rinderherz auf Zimmertemperatur bringen, je nachdem was es heute gibt. Pellets mit oder ohne zusätzlichem Fleisch. Egal, sehr wählerisch sind die Kleinen wirklich nicht. Alles bekommt ihnen bisher gut und Futterneid kommt bisher auch noch nicht auf. Jeder futtert bis er satt ist und verlässt dann die gemeinsame Schüssel und sucht sich seinen Platz. Sind alle fertig wird wieder ausgiebig gespielt, Mama Jette vertilgt die Reste und dann wird ausgiebig geschlafen bis später die Besucher kommen und sich nicht satt sehen können an den drolligen Spielen der Welpen und mit ihnen spielen, sie rufen und locken und sich freuen wie diese kleinen Hunde schon reagieren. Ja, so geht es meistens bis zum Abend dann geht es nach dem letzten Essen  wieder mit komm komm komm und gassi gassi-Rufen zurück ins Haus ins Welpenschlafzimmer und da kehrt dann nach so einem ereignisreichen Tag bald wieder Ruhe ein.
Es ist ein wunderbares Geschenk, das aufwachsen dieser Hundekinderschaar erleben zu dürfen


17.06.2021


Unserer kleinen Bande geht es gut. Diesen Satz könnte ich bisher für jeden einzelnen Lebenstag der Welpen bestätigen. Das ist bisher das Schönste was ich erlebe. Noch keinen Tag ging es auch nur einem von ihnen nicht gut und wir hoffen doch, dass es so bleibt. Auch  Mama Jette ist in Ordnung. Sie säugt ihre Kinder nicht mehr sehr häufig. Tagsüber flüchtet sie vor den spitzen Zähnchen aber vor dem schlafen gehen legt sie sich bisher noch mit ihren Kindern in den Wurfraum und lässt sie sie Zitzen leer nuckeln.
Sie ist immernoch eine Hüterin und Wächterin und stolze Mama ihrer Kinder auch wenn sie manchmal streng mit ihnen umgeht und sie tüchtig maßregelt.Die Besucher sind dann erschrocken über den Ton, den sie anschlägt, aber das muss halt so sein. Zum Schluss werden es liebe Kinder sein, so wie die Mama ist.
Sie haben großen Appetit die kleinen Monster, man erkennt es an der Gewichtstabelle. Heute:

Balino:                 3920 g
Biene:                  3920 g
Bahram:              3790 g
Bibie:                   3760 g
Bacchus (Yuma): 3650 g

16.06.2021


Damit etwas neues erzählt wird:

Die Kleinen wurden heute zum 2.mal entwurmt, was sie ohne zu murren und zu knurren geschehen ließen. Tapfere Kerlchen. und die Gewichte von heute

Balino:                   3670 g
Biene:                    3670 g
Bahram:                3550 g
Bibie:                     3520 g
Bacchus (Yuma):  3480 g

Was wurde das noch für ein ereignisreicher Tag für die Hundekinder. Bibie und Balino haben von ihren Familien Besuch bekommen. War das toll! Natürlich wurde mit allen Welpen gespielt. Die Kleinen haben gezeigt was sie alles schon können. Nämlich aus dem Gartenhäuschen die Treppe runter in den Garten klettern und wieder hinauf. Sie können schon miteinander kämpfen um ein Stück Stoff und daran zerren, dass man merkt, dass die kleinen Zähne schon da sind. Das merkt man allerdings auch daran, dass Schuhe, Schnürsenkel oder noch besser die Zehen der menschlichen Spielkameraden angeknabbert werden.
Und wie schön war es doch für die Kleinen, dass mit ihnen so viel gekuschelt wurde. Es sind schon richtige Schmusebacken geworden, die sich freuen wenn sie gerufen werden und sie kommen und werden überschwänglich gelobt, auf den Arm genommen und gestreichelt. Ach, was ein schöner Tag. Auch wenn die Hundemama manchmal mit dem Benehmen eines ihrer Kinder unzufrieden war und sie es dann dementsprechend gemaßregelt hat. Wir Menschen haben nicht widersprochen, das steht uns ja auch nicht zu.
Der schöne Welpentag ist zu Ende, das Abendessen hat sehr gut geschmeckt und jetzt liegen die kleinen Banditen wieder in ihrem Welpenabteil im Haus und schlafen und träumen.

13.06.2021


Heute gibt es nur einen kurzen Bericht. Die Kleinen hatten viel Besuch, Freitag, Samstag und heute. Es waren ereignisreiche Tage für die Bande. Sie durften am Freitag ja zum erstenmal in den Garten.  Samstag und Sonntag waren sie wieder draußen. Und sie sind nach wie vor von der neuen Umgebung sehr beeindruckt. Noch sind keine großartigen Spielsachen draußen. Sie müssen wirklich erst verarbeiten was sie da draußen spüren, sehen und riechen. Sie brauchen ihre Mama bei diesem Erlebnis sehr und fühlen sich in ihrer Nähe sicher. Und die Mama hütet ihre Kinder dort draußen wie ihren Augapfel.
Jetzt sind alle müde einschließlich Berichterstatterin. Morgen geht es weiter.

11.06.2021


Jetzt muss ich mich aber beeilen, den Freunden von Jettes B-Wurf die neuesten Nachrichten zu schicken. Es ist ja auch interessant, wie sich die Kleinen täglich verändern, wie aus den "Nestlingen" mit Riesenschritten kleine Hundepersonen werden. Zum Beispiel könnte man bei diesem Wurf manchmal denken, sie würden jetzt schon Freundschften untereinander entwickeln. Beim schlafen ist das so. Sie kuscheln nun nicht mehr in einem Haufen zusammen sondern die schwarzen und die blonden getrennt. Allerdings löst sich das im Spiel. Da kämft schon mal der blonde Balino mit der schwarzen Biene oder Bharam, der schwarzmarkene, sucht sich als Spielkumpel am liebsten Bacchus, den blonden Rüden aus. Bharam und Bacchus sind bisher immernoch die beiden leichtesten unter den Geschwistern aber mit Abstand die flinksten.
Zu den neuesten Nachrichten ehe ich mich verzettele: Heute durften sie raus in ihren zuküntigen Garten, den Welpenspielplatz. Im Augenblick ist es ein Stück eingezäunte Wiese mit Sträuchern unter denen man sich verstecken kann. Das haben die Hundekinder heute kennen gelernt und sie haben es genossen. Die blonde Bibie war dauernd irgendwo verkrabbelt und hat sich unter Blättern zusammengekuschelt, Jette hat sie gesucht und wiedergefunden unter gegenseitigem freudigen Gefiepe. Die anderen waren an unseren Schuhen oder den Zehen mehr unteressiert. Es war alles in allem ein schöner aber anstrenender Nachmittag für die Bande. Morgen geht es weiter, das Wetter soll ja schön bleiben. So nach und nach wird dann das Welpenkindergärtchen immer weiter mit Spiel- und Mutmach-Sachen ausstaffiert bis dann in den letzten Wochen das Türchen aufgeht und die Kleinen ihre nähere Umgebung nämlich den ganzen Garten kennen lernen dürfen.
Nun aber noch die aktuellen Gewichte von heute früh:

Balino:          2900 g
Biene:           2920 g
Bharam:       2670 g
Bibie:            2850 g
Bacchus:      2650 g

08.06.2021


Die B-engelchen gleichen heute durch viel Schlaf aus was sie die Tage vorher mit tollen Eindrücken und Erlebnissen an Schlaf versäumt haben. Wenn sie wach sind gibt es keine Grenzen mehr für sie. Die Wurfkiste ist sicherheitshalber offen, sonst purzeln sie der Reihe nach raus. Und dann gibt es kein Halten mehr. Was kostet die Welt wetzen sie in dem Wurfraum umher, untersuchen jeden Winkel, zerren schon an Decken oder an den Papiereinlagen, die als Unterlage für ihre kleinen und großen Geschäftchen dienen sollen. Das klappt natürlich jetzt noch nicht richtig aber sicher wird auch das von Tag zu Tag besser. Wer würde denken, dass es Freude macht, die Hinterlassenschaften der Kleinen zu entfernen wenn sie nämlich wohlgeformt als kleine Würstchen umher liegen. Ein Zeichen, dass die Verdauung in Ordnung ist. Das ist jetzt, wo ganz langsam und sorgfältig zugefüttert wird, ganz besonders wichtig. Also, gute Nachrichten: Alles bisher in bester Ordnung.

Die Gewichte von heute früh:

Balino:           2580 kg
Biene:            2650 kg
Bharam:        2400 kg
Bibie:             2570 kg
Bacchus:       2460 kg

Schau schau, Bacchus hat Bharam überholt. So ändert sich alles immer wieder mal. Bharam unser kleiner Terrorist hat keine Zeit jetzt auch noch viel zuzunehmen.  Er schimpft wie ein Rohrspatz, rauft schon mit seinen Geschwistern und will zeigen, dass natürlich er hier das Sagen hat. Mal sehen wie das weiter geht.

Schaut mal nach, der 06.06.2021 wurde frei geschaltet und es sind viele Bilder da.

07.06.2021


Die Zwerge hatten viel Besuch und ich deswegen auch weniger Zeit für den Blog. Ich werde zusehen, dass es bald wieder besser klappt. Der viele Besuch hatte seine Folgen, die kleinen haben weniger geschlafen und dann auch gleich weniger zugenommen. Macht nix, sie holen das wieder auf. und die Erfahrungen, die sie in dieser Prägephase mit den Besuchern sammeln, sind unersetzbar. Es hat viel Spaß gemacht das vergangene Wochenende. Draußen wartet der eingezäunte Wiesenteil auf seine Vollendung als Welpenspielplatz aber es regnet und regnet. Ein bissel Zeit haben wir ja noch.
Aber hier wenigstens erstmal die Gewichte von heute früh:

Balino:          2420 kg
Biene:           2490 kg
Bharam:       2270 kg
Bibie:            2350 kg
Bacchus:      2300 kg       

06.06.2021

Neues von den Welpen und aus der Wurfkiste:

Natürlich gibt's noch viel mehr Bilder. Einfach mit der rechten Maustaste auf den Link  "alle xxx-Bilder hier "über den Bildern klicken und dann "Ziel speichern unter". Die .zip-Dateien können dann einfach entpackt werden.
Die Größe der Bilder liegt bei 13cm x 9cm und die Auflösung reicht für Fotoabzüge.
Viel Spaß beim Anschauen.

Die Hundekinder sind jetzt 3 Wochen alt







Auf dem 2. Bild durfte Bharam auf der Lederjacke posen.





05.06.2021


Nach Biene, die schon öfter Besuch von ihrem zukünftigen Fraule hatte, war heute Balino dran. Frauchen und Herrchen waren da um den Bub kennen zu lernen. Die gegenseitige Sympathie war da. Und was ganz wichtig ist, auch Jette hatte nichts dagegen, den für sie ganz fremden Menschen ihre Kinder zu zeigen. Es ist so schön von der Hündin zu erfahren dass sie den Menschen vertrauen kann, die ich ihr vorstelle. Sie ist schon eine tolle Maus.

Die neuen Gewichte müssen ja noch bekannt gegeben werden:

Balino:          2270 g
Biene:           2310 g
Bharam:       2130 g
Bibie:            2130 g
Bacchus:      2090 g

Erste gemeinsame Mahlzeit


03.06.2021


Zeit, wieder einmal von der kleinen Bande zu berichten. Natürlich sind sie gewachsen, lernen jeden Tag Neues und sie haben an Gewicht zugelegt:
Die Gewichte von heute:

Balino:          1890 g
Biene:           1960 g
Bharam:       1850 g
Bibie:            1800 g
Bacchus:      1730 g

Jetzt genießen die Babys die Zeit morgens wenn die Wurfkiste frisch gemacht wird. Sie sind dann außerhalb und haben viel Freiraum zu laufen und sich zu verlaufen. Das Geschrei ist groß wenn Brüderchen oder Schwesterchen nicht mehr in fühlbarer Nähe ist. Die Augen müssen sich erst so richtig ans sehen gewöhnen. Zwischenzeitlich ist das gemeinsame Bett frisch und sauber und wer liegt zuerst drinn und genießt es? Mama Jette. Sie weiß schon die Kinder kommen einzeln hinterher wenn alle gewogen sind. Die Zeit, das Lager ungestört für sich alleine zu haben, genießt sie. Wenn dann alle fünf so nach und nach eintrudeln, werden sie begrüßt, geleckt, erschnüffelt bis die ganze Familie wieder beisammen ist, dann dürfen alle an Mamas Zitzen und sich die besten Plätze erkämpfen. Da wird schon mal geschimpft und gezetert bis Ruhe einkehrt. Dann herrscht Frieden, danach Ruhe, alle schlafen einschließlich Jette, die jetzt aber immer außerhalb der Wurfkiste ausruht.

01.06.2021



19 Tage sind sie alt, die Zwerge und schon so voller Leben. Kaum sind die Augen offen und die Beinchen funktionieren einigermaßen, fangen sie schon an zu spielen. Kürzlich haben sie von einem netten Besuch Spielsachen geschenkt bekommen. Das interessiert sie jetzt schon. Man kann ein kleines bißchen reinbeißen, und man kann das Spielzeug anstubsen und hinterher laufen und Bahram hat gefunden man sollte es anbellen dieses fremde Ding. Gleichzeitig fangen auch schon die ersten kleinen Spielereien miteinander an. Jeder Tag ist spannend und man kann sich nur ungern von der Wurfkiste trennen. Mama sorgt dafür, dass es den Kleinen nicht zu wohl wird und ruft sie nun schon mal zur Ordnung. Alle hören auf Mama, das lohnt sich denn sie lädt ihre Kinder immer an die Milchbar ein und schon ist Ruhe und nach der Mahlzeit schlafen alle tief und fest.

Das schlabbern am Milchtellerchen ist garnicht so einfach. Bibie und Balino sind schon fast Profis, Bacchus wird immer besser aber die beiden dunklen Geschwister fürchten um ihren schwarzen Anzug, der verkleckert wird. Sie sind noch nicht so fit wie ihre blonden Geschwister. Wird schon noch. Morgen üben wir wieder.

Die Gewichte heute:

Balino:          1580 g
Biene:           1650 g
Bharam:       1560 g
Bibie:            1520 g
Bacchus:      1450 g

31.05.2021



Jetzt kommen erstmal die neuen Einzelbilder, die mir unser Enkel Erik dankenswerter Weise geschossen hat. Damit man nicht nur die Gewichte lesen kann sondern auch sehen kann wo die vielen Gramm geblieben sind, die die Kleinen täglich zugelegt haben. Zuerst mal
Bachus, Er ist gerade etwas schläfrig, die Augen sind aber geöffnet und die Ohren auch. Bacchus wiegt heute 1 380 g. Er ist zwar immernoch der Kleinste aber einfach in allem der Schnellste. Er hatte zuest die Augen geöffnet, stand zuerst auf seinen Beinchen und nun kann er am sichersten laufen.



Als nächster stellt sich Balino vor. Er wiegt heute 1485 g. Bei Balino sieht man auch dass die Äuglein geöffnet sind, dass ich aber das schlafende Kerlchen zum fotografieren hochgenommen habe. Balino ist ein energischer kleiner Kerl (bis jetzt).  Er zappelt und strampelt auf der Waage, da muss man ganz schön schnell sein. Man beachte das Pigment, wie schön schwarz das Näschen ist.



Dies ist Bharam, der schwarzmarkene Rüde, der ganz geheimnisvoll mit seinen Marken umgeht. So langsam werden sie deutlicher. Bahram wiegt heute 1490 g. Man sieht, die Gewichte gleichen sich so nach und nach an. Bahram hat ein wunderschönes schwarzes Maulwurfsfellchen, das fasst sich an wie Samt. Er sucht immer die Nähe seiner schwarzen Schwester. Ich bin gespannt ob das so bleibt.



und jetzt kommt die blonde Prinzessin Bibie.  Bibie wiegt heute 1460 g. Bibie kann wie ihre blonden Brüder schon Welpenmilch aus dem Tellerchen schlabbern, die ich so nach und nach zufüttere. Bis jetzt sind es erstmal Lerneinheiten für die Welpen. Aber ich denke in dieser, der dritten Lebenswoche werden es auch die schwarzen Geschwister lernen wie es geht und dann gibts Gemeinschaftsmahlzeiten natürlich nur neben Jettes Hauptarbeit als liebevolle Mama.
Auch Bibie hat so schöne dunkle Pigmente.



Hallo, hier ist Biene, die strammste nach wie vor unter den Geschwistern. Sie wiegt heute stolze 1590 g. Ob sie wohl andauernd das Feld anführen wird, das bezweifle ich aber schaun wir mal. Dieses makellos schwarze Mädchen wird sicher mal ein Ausnahmeprinzesschen. Denn ganz ohne ein weißes Abzeichen, das ist nicht sehr häufig. Es ist einfach so und Jette meint es auch, sie hat die schönsten Kinder weit und breit.


Heute hatten die 5 Kleinen ein für sie schauderhaftes Erlebnis, die erste Entwurmung stand an. Das schmeckte scheußlich, wirklich. Aus Protest hat Bacchus gebellt. auch da war er wieder vorne dran. Gebellt hat bisher sonst noch keines der Geschwister.
Jette war sehr besorgt um ihre protestierenden Kinder. Sie hat sie sofort getröstet und sie durften gleich wieder an ihre Zitzen und nuckeln. Dann war die Welt wieder in Ordnung.

28.05.2021


Heute vor zwei Wochen waren sie alle auf der Welt. Seit 18:15 Uhr waren alle da. Was war das für ein aufregender Tag. Alle waren wir danach etwas erschöpft, Jette, die Kleinen und ich. Und heute, zwei Wochen später ist alles schon so viel anders. Die Kleinen sind größer geworden:

Balino         1240 g
Bahram      1305 g
Biene          1240 g
Bibie           1210 g
Bacchus     1135 g

Sie versuchen zu laufen und.................ja, die Augen blitzten heute früh. Durch einen kleinen Schlitz glänzte es dunkel bei Allen und gegen Abend waren zum Teil die Augen vollkommen geöffnet. Das ist eine Riesenfreude und ein großer Schritt in ein kunterbuntes Abenteuer für die kleine Schaar.
Die Kleinen haben diesmal nicht in Riesenschritten zugenommen, Mama Jette ging es wohl nicht ganz so gut wie die Tage vorher. Jedenfalls hatte sie weniger Appetit. Heute war es wieder gut. Sicher werden wir das morgen sehen können. Es beginnt nun auch mit der dritten Lebenswoche die große Prägephase, die etwa bis zur 8. Woche andauert. Es wird gelernt aus eigenen Schüsseln selbst zu schlabbern. Mit etwas Welpenmilch werden wir so Mitte der nächsten Woche beginnen. Ich erzähle dann weiter.

27.05.2021


Nein...... die Augen sind nicht geöffnet. Ob morgen die Überraschung folgt. Eins stimmt, die Kleinen tanken Kraft für diesen großen Augenblick. Sie sehen zuerst, dass es hell um sie herum ist. Das muss schon sehr erstaunlich für die Winzlinge sein. Ja, wir können uns das alles ausmalen aber wir müssen halt noch einmal eine Nacht drüber schlafen.

Balino           1197 g
Bahram        1175 g
Biene            1205 g
Bibie             1156 g
Bacchus       1076 g

26.05.2021


Alle haben die Hürde 1000 überwunden. Tolle Mannschaft. Sie haben aber auch was sie brauchen: eine fürsogliche Mama, die genügend Milch und alle Zeit der Welt für ihre Kinder hat. Und Ruhe, ein sauberes warmes Lager, was will Welpchen mehr.
heute:

Balino          1122 g
Bahram       1108 g
Biene           1130 g
Bibie            1120 g
Bacchus      1012 g

Man sieht, Bibie wurde knapp von Balino überholt, Biene immernoch vorne, mal sehen ob sie ihren Spitzenplatz noch lange halten kann, nachdem die Buben ihr doch sehr auf den Fersen sind. Heute habe ich mehrere highlights zu berichten. Unser Supersportler, nein nicht Biene die irgendwie der Welpenkiste entkommen ist, nein Bacchus. Er ist es der als erster versucht sich auf allen seinen 4 wackligen Beinchen fort zu bewegen. Es klappt noch nicht richtig, der Gang ist schwankend und oft landet der Kleine auf dem Popo, aber er hat sein Körperchen bereits hoch gestemmt. Das ist doch einen Applaus für den kleinen Mann wert.
Und die blonden Welpen sind dabei, sich auf die Einzelfotos vorzubereiten. Die Pigmentierung folgt immer stärker. Das Näschen von Balino ist bereits schwarz und die Ballen an den Pfötchen, die süßen rosa Fußsohlen färben sich auch bereits schwarz. Ende der Woche
folgen die Bildchen.

25.05.2021


Es ist wie erwartet : die 1000-Marke wurde fast koplett geknackt. Bacchus folgt morgen.
So sieht es heute aus

Balino           1015 g
Bharam        1038 g
Biene           1070 g
Bibie            1018 g
Bacchus         951 g

Ich weiß es ja, alle warten auf neue Fotos. Die gibt es bald z.B. wenn die kleine Bagage die Augen öffnet und sich dann mehr bewegt. Bisher gibt es eigentlich nur die Ansicht entweder an Mamas Milchbar oder schlafend zusammen gekuschelt in der Wurfkiste.
Welpen-Haufen mit Mama und ohne Mama. Aber das hatten wir ja schon alles. Keine Sorge neue Fotos kommen - versprochen.

24.05.2021


Die wichtigste Nachricht zur Zeit ist die Entwicklung der Gewichtstabelle. Die Ergebnisse gleichen einer Explosion:

Balino          976 g
Bharam        950 g
Biene         1006 g
Bibie            958 g
Bacchus       871 g

Ein klasse Ergebnis. Jettes Milchbar funktioniert wunderbar und sie steht den Kleinen jederzeit offen.

23.05.2021


Die wichtigste Meldung von heute früh:
Die neuen Gewichte :

Balino: 878 g
Bharam: 846 g
Biene: 914 g
Bibie: 882 g
Bacchus: 810 g

Biene ist bisher nicht nur die schnellste im zulegen sondern offensichtlichauch die schnellste im ausbüchsen. Plötzlich großes Gezeter hinter mir. Was war los? Biene war aus der Wurfkiste geplumpst. Geklettert kann noch garnicht sein. Wie sie das aber geschafft hat ist ein Rätsel.  Gefallen hat es ihr so alleine vor der Wurfkiste nicht, darum das Geschrei. Wieder drinnen bei Mama war der Kummer schnell vergessen und das Kind wieder ruhig.

22.05.2021


Die Gewichte der Bande von heute früh:

Balino:            810 g
Bharam:          798 g
Biene:             862 g
Bibie:              837 g
Bacchus:         740 g     

Biene hat ihren 1. Platz verteidigt nach wie vor gefolgt von Bibie und Balino, Bharam wird sie bald eingeholt haben und unser Kleinster bei der Geburt ,Bacchus, hat die größte Leistung vollbracht. Er hat als Erster sein Geburtsgewicht verdoppelt. Weiter so Kleiner, dann spielst du bald vorne mit.

21.05.2021


Heute vor einer Woche wurden die Welpen geboren. Klein und nass sind sie in die Wurfkiste gepurzelt. Die Mutterhündin hat sie geleckt und durch das Lecken auch massiert so dass sie wirklich sofort geatmet haben, was sie durch ihr Quieken bestätigten. Voll Vertrauen hat Jertte es zugelassen, dass ich die Welpen nach ihrer Geburt in die Hand nahm, sie trocken rubbeln durfte, den Nabel untersuchen durfte und den Saugreflex, ob keine Gaumenspalte
vorhanden ist. Dann habe ich ihr das kleine Wesen zurück gegeben und sie hat es weiter versorgt. Es ist ein unsagbaren Glück, so empfinde ich es für mich.
Und jetzt an ihrem 8. Lebenstag ist die Bande dabei ihr Geburtsgewicht zu verdoppeln. Ich bin gespannt, wer es zuerst schaffen wird. Heute wurde Biene von Bibie eingeholt, beide wogen exakt 779g . Morgen werden sie wohl die 800-Marke knacken diese beiden Mädchen.
In den ersten Lebenswochen,der sensiblen Phase, beginnt bereits die Prägung auf den Menschen. Ich nehme  die Kleinen in ihrer Wachphase häufig in die Hand, beim wiegen, beim Lager reinigen usw., lege sie an meine Wange, an meinen Hals und spreche mit ihnen ein paar ruhige Worte, die sie zwar nicht hören aber fühlen können. Ab diesem Zeitpunkt schon und in der weiteren Prägungsphase beginnt die Sozialisierungsphase des Welpen.
Bald werden sie die Augen langsam öffnen. Wie schön wird das sein.

20.05.2021


Wiegeprotokoll von heute:

Balino      698g  zugenommen seit gestern  48g

Bharam    689g  zugenommen seit gestern  34g

Biene        730g  zugenommen seit gestern  44g

Bibie         702g  zugenommen seit gestern  47g

Bacchus    602g  zugenommen seit gestern  52g

Siegertreppchen heute:  Biene,  Bibie,  Balino.  Bharam ist ihnen dicht auf den Fersen und Bacchus lässt sich nicht lumpen, er hat am meisten zugenommen.  Sicher werden die Siegerplätze immer mal wieder gewechselt. Es bleibt spannend.

18.05.2021



Wurfabnahme

Heute kam Christina Stöckl zur Wurfabnahme. Jette begrüßte sie freundlich, kein Wunder, brachte Christina doch Bestechungsmaterial in Form von Leckerli mit.

    
                      Fotos Klaus Gungl

Christina begutachtete Jettes B-Wurf genau unter der Aufsicht der Hundemama. Jette war zufrieden und Christina auch. Es gab überhaupt nichts auszusetzen an den schönen Hundekinden. Das Gewicht stimmte und alle Äußerlichkeiten auch. Da freue ich mich sehr obwohl ich es so erwartet habe.
Vielen Dank Christina, dass du so einfühlsam und liebevoll mit Jette und ihren Kindern umgegangen bist. Es war ein schöner Tag, die Wurfabnahnme.

16.05.2021

Bilder aus der Wurfkiste:





Wenn die Wäsche in der Kiste gewechselt wird oder wenn es zum wiegen geht kommt die Mannschaft von der Kiste in den Korb. Für Jette war das erst einmal ein großer Schreck was da mit ihren Kindern passiert.  Zunächst zetern sie ja auch schrecklich und sind nicht einverstanden dass sie von ihrer warmen Nuckelstelle an Mamas Bauch so einfach weggenommen werden. Aber sie werden gleich zugedeckt und schon ist es warm und die Kleinen sind wieder ruhig.










die kleinen rosa Pfötchen einfach süß


Jette ist ganz fürsorglich und man meint sie könne zählen so oft überprüft sie den Kinderhaufen





15.05.2021


Die Kleinen sind gesund und munter, sie entwickeln sich prächtig und so langsam strukturiert sich auch mein Tagesablauf wieder. Es st also nicht nur an der Zeit sondern bereits höchste Zeit, dass ich berichte wie es bei Kocher und Lein inzwischen weiter gegangen ist.
Als die Kleinen am Sonntag, dem 15.05. 3 Tage alt wurden, kamen Sohn und Schwiegertochter und 1 Enkel um wenigstens einen Blick in die Wurfkiste tun zu dürfen wenn Jette, die Übermutter das erlauben würde.
Sie hat es erlaubt und sie war sehr stolz als ihre Kinderchen so sehr gelobt wurden und sie natürlich auch.
Die Fotos hat unsere Schwiegertochter Carmen gemacht und ich freue mich sehr darüber

Das ist Bharam, der einzige schwarzmarkene Rüde.



Bharam wurde als Zweiter  um 12:15  geboren und wog 496g. Heute, am 19.5. ist das Gewicht auf 655g gestiegen. Kein Wunder. Das kleine dunkle Männlein ist am lautesten und heftigsten an der Schnullerbar. So kommt man an seinen Geschwistern vorbei an eine gute Zitze. Seine Marken erkennt man bisher nur unter dem Schwänzchen und an den Pfoten. Erfahrungsgemäß entwickeln sich die Marken noch im Laufe der Wochen. Schaun wir mal.
Bharam heißt : der Sieger, wenn das kein toller Name ist.



das ist Balino der Erstgeborene. Er kugelte um 12:05 in die Welpenkiste und machte den Auftakt. Sein Geburtsgewicht war 449 g. Er hat es bis heute 19.05. auf 650 g erhöht. Seine Farbe ist mittelblond wie auch das seiner blonden Geschwister aber ich meine es ändert sich immer wieder und sie sind  unterschiedlich. Darum haben heute alle ihre bunten Halsbänchen bekommen. So weiß ich auch mit wem ich es zu run habe und kann ihn gleich mit seinem Namen ansprechen. Das ist dann höflich dem Zwerg gegenüber.





Und hier ist Biene, die Drittgeborene und das zweite Mädchen im Wurf. Sie kam um 14:22 Uhr zur Welt und wog 469g. Heute, am 19.5. brachte sie 686 g auf die Waage. Biene hat ganz im Gegensatz zu ihrem zarten Namen eine überaus kräftige Stimme, die sie einsetzt wenn sie ihre Milchquelle erreichen will. Sie zeigt ausgesprochen Frauenpower. Biene ist kohlrabenschwarz ohne ein weißes Häärchen und sie glänzt wunderschön.




Und hier stellt sich Bibie vor, das blonde Mädel, geboren als Vierte um 15:55 Uhr,  mit einem Gewicht von 456g. Auch sie hat tüchtig zugelegt und wiegt heute, 19.05. 655 g. Bibie auch als mittelblond  bezeichnet, sieht dunkler als ihre Brüder aus. Man meint immer, dass Bibie die dickste von den Geschwistern ist. Stimmt nicht. Heute ist es Biene. Schwarz macht schlank. Jedenfalls weiß auch Bibie wie man es anstellt an die richtige Futterquelle zu kommen. Alle nutzen den Vorteil, dass sie in ihrem relativ überschaubaren Geschwisterkreis keine Angst haben müssen zu kurz zu kommen.




Jetzt stellt sich noch Bacchus vor. Er ließ sich Zeit mit dem geboren werden. Er purzelte um 18:15 zu seinen Geschwistern mit einem Gewicht von 368 g. Er war der Leichteste von allen aber von der schnellen Truppe. Er ist dabei aufzuholen und heute wog er 550 g am 19.05. Ein flinkes Wiesel ist er immernoch, man findet ihn selten weiter weg von der Milchbar. Man muss seinen Platz ja wirklich verteidigen oder bewachen.  Er hat ein Erkennungszeichen mit auf die Welt gebracht, einen kleinen weißen Strich auf der Stirn. Ein Zeichen wie bei Harry Potter. Mal sehen ob es bleibt.




So das war die Vorstellung der einzelnen Kinder aus dem B-Wurf von Kocher und Lein. was sie so treiben und wie sie sich weiterentwickeln werde ich immer wieder erzählen. Eine Geschichte der Kinder aus der Welpenbox.

14.05.2021


Es ist soweit, Jettes B-Wurf ist angekommen. Diese kleinen B-anditen, B-engelchen oder B-lies haben soviel durcheinander gewirbelt, dass ich nicht dazu gekommen bin, ihre Ankunft gebührend mitzuteilen. Jedenfalls ist die Freude im Hause von Kocher und Lein unbeschreiblich groß. Es sind 3 Rüden und zwei Hündinnen in allen drei Farben. Ich verspreche, dass ich in Kürze mehr über die süßen Kleinen und ihre Mama berichten werde und auch Bilder einstellen werde, wenn ich allen Interessenten Bescheid gegeben habe ob ihr Hovi dabei ist oder nicht. Das sind insgeamt viele traurige Nachrichten und 5 fröhliche. Bitte lasst mir ein wenig Zeit, ich melde mich.

So verlief der 14.05.2021:

6:45 platzt die 1. Fruchtblase warten auf den 1. Welpen beginnt. Jette sollte in ihre Wurfkiste gehen, sie schaut unglücklich aus ist aber keineswegs zu bewegen in die Wurfkiste zu gehen. Also in den Garten aber an der langen Leine. Sie stöbert und scharrt und  versucht, eine Höhle zu graben. Weiter marschieren wir das beruhigt jedenfalls mich, die Jette weniger. Zwischendurch Jettes Leibarzt angerufen, der hat versucht mich zu überzeugen, dass das alles nicht schlimm ist solange der Welpe in seiner Fruchthülle steckt und über die Plazenta mit der Mutter verbunden ist. Er kam dann doch und es gab eine Spritze und den guten Rat für mich meine Nervosität nicht auf den Hund zu übertragen. Das weiß ich doch. Also: Jette nun doch in die Wurfkiste, ich davor mit einem nervenberuhigenden Strickzeug. Dann ging es plötzlich schnell. Drei Presswehen, Jette dreht sich um und zeigt mir einen  schon ausgepackten abgenabelten blonden Rüden. Das war um 12:05. Jetzt war ich wirklich ruhig. 12:15 schwarzmarkener Rüde, 14:22 schwarze Hündin, 14:55 blonde Hündin und zuletzt 18:15 unser letzter, ein blonder Rüde.
Das war ein Überraschungspaket. Mit blond hatte ich nicht gerechnet. Aber Iris, die Deckrüdenbesitzerin meinte doch, doch blond kann Gavin gut.

Das haben sie Beide gut gemacht Jette und Gavin und wir sind stolz auf die Beiden.

12.05.2021


Kurz vor dem Endspurt

Ich habe Jette in Ihre Wurfkiste ein Laken gelegt, damit sie sich mit der Box anfreunden kann
und auch Nestbaumaterial findet. Sie fand das eigentlich ganz gut





hat sich mal reingelegt, ja, ganz gemütlich,
gefällt mir ziemlich gut




und hier stehen und liegen noch die Vorräte an sauberen Laken, Reinigungstüchern und sonstigen Utensilien, die wir wahrscheinlich am 13./ 14. Mai brauchen werden. Auf dem Tisch die Waage, Schreibzeug, Medikamente und ganz wichtig bunte Halsbändchen. Das alles sieht man nicht, liegt aber bereit.
Heute früh war die Körpertemperatur bei Jette 37,5 und vorhin 37,0. Ich schätze mal dass die Nacht von Donnerstag auf Freitag aufregend wird.

11.05.2021


Heute waren wir noch einmal beim röntgen um sicher zu sein wie viele kleine Hovis in die Welt purzeln wollen. Was zu sehen war war ein etwas unscharfes Röntgenbild auf dem ein winziger Hund zu erkennen ist ansonsten mehrere Wirbelsäulen auf dem Bild verteilt. Der Tierarzt meinte etwa 5 oder 6 Welpen zu erkennen. Es ist mir wichtig zu wissen wenn es soweit ist, ob die Geburt beendet ist oder ob die Hündin eine längere Pause macht. Nun ja, ganz genau weiß ich es jetzt nicht aber die Erfahrung spielt mit und es wird schon alles gut gehen und passen. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Tage. Die Körpertemperatur ändert sich zur Zeit noch nicht. Jette tritt jeden Morgen brav an um sich messen zu lassen und um Pulsatilla-Globuli zu bekommen.
Dadurch werden die Geburtswege weicher und die Geburt etwas leichter. Halten wir mal die Daumen und warten, was uns die nächsten Tage bringen.

09.05.2021


So ein schöner Sonntagmorgen. Sogar auf der rauen Ostalb hat sich der Frühling angemeldet und er soll sich gleich selbst überholen und zu einem Sommeranfang werden. Na, warten wir es mal ab. Wir wollen ja nicht lästern und nicht undankbar sein.  Ich jedenfalls freue mich sehr über den schönen blühenden Apfelbaum und über den malerischen Schäfchenwolkenhimmel.



Und Jette findet auch, dass es ein schöner Morgen ist. Sie fordert mich auf ihren Ball zu werfen. Aber hinrennen und den Ball holen das muss jetzt nicht unbedingt sein. Gut, dass Mylo dabei ist, der freut sich über die Chance auch einmal den Ball zu ergattern. Jette schaut ihm nach und sobald er zurück ist wird sie ihn auffordern, ihr die Beute zu übergeben.
Das Foto soll aber eigentlich Jettes Umfang eine knappe Woche vor dem Geburtstermin zeigen.


Ok, Spaziergang war schön aber können wir jetzt bitte wieder umdrehen?


Hier sitze ich und bin müde. Ich muss jetzt schon viele Pausen machen.
Und jetzt gehe ich keinen Schritt mehr weiter. Ganz so schlimm ist es nicht, sie ist dann noch fröhlich mitgelaufen.
Jette ist einfach ein immer gut gelaunter Hund.

06.05.2021


Jettes Maße am 55. Trächtigkeitstag:

V:  90 cm   M: 91 cm  H: 86 cm
sie wird immer runder und immer schöner. Jettes Fell glänzt wunderbar. Es geht ihr also gut. Sie wirkt zwar zur Zeit ein bißchen wie eine Matrone aber das sieht nur so aus. Das Wetter ist grade miserabel aber mal sehen, wenn morgen wieder ein wenig die Sonne scheint dann findet sie es draußen wunderbar und ich muss sie dauernd von den interessanten Mauselöchern weg rufen. Die Wurfkiste ist fertig. Jette hat sie inspiziert war aber nicht so prickelnd. Sie wird sicher erst dann richtig spannend wenn sich vielleicht der Mylo dafür interessiert. Jette hat immernoch ihr sonniges freundliches Gemüt. Die Freundlichkeit schlägt aber sofort in Ärger um wenn sich ein anderer Hund auch nur in die Nähe ihrer Futterschüssel bewegt. Das war vor ihrer Trächtigkeit nicht so ausgepägt. Auch ihr Blick "ich habe ja solchen Hunger" ist neu. Sie bekommt ja schon mehr Futter als vorher aber es könnte ruhig ordentlich mehr sein.

03.05.2021


 heute musste ich wieder messen. Ich war zu Recht neugierig. Jette wächst:
V: 89 cm  M: 89 cm  H: 80cm
An einem Tag. Nicht zu glauben. Die Kleinen finden es ist an der Zeit, ein kräftiger Hovawart zu werden. Ja, Mama und Papa sind ja auch der derbe Typ. Muss man sich nicht wundern. Jette geht es gut dabei, das ist die Hauptsache.

02.05.2021


Zeit, Jettes Umfang mal wieder zu messen:
V: 86   M:  87  H:  76
Die Kinder machen sich sichtbar breit. Jette bleibt auch nicht mehr stundenlang beim schlafen oder auch beim ruhen liegen. Sie ändert ihre Lage immer wieder mit lautem grunzen oder stöhnen ( das klingt zu stark eigentlich ) eher seufzen, jedenfalls wird ihr es langsam unbequem. Dauert ja nicht mehr lange mein Mädchen. Aber sonst merkt man ihr wenig an. Ja, sie rennt nicht mehr, sie trabt eher. Das ist vielleicht auch gut für ihre Kinder, so werden sie nicht allzu sehr geschaukelt. Sie ist oft ganz nah bei mir, vielleicht möchte sie sicher sein keine Mahlzeit zu versäumen oder sie möchte sicher sein, dass ich bei ihr bleibe. Mach ich doch, habs ihr ja versprochen.  Heute wieder eine Gabe Pulsatilla, das wird ihr gut tun bei der Geburt.
Ich freue mich, dass Jettes Fell so schön glänzend geblieben ist, ein Zeichen, dass es ihr gut geht.
Heute gibt es als Sonderleckerli getrocknete Rinderlunge, hat wenig Kalorien schmeckt aber lecker.
Morgen haben Jette und Mylo wieder Besuch von dem geliebten Dusty.
Es ist zwar Regenwetter morgen sicher auch noch aber draußen ist es  trotzdem schön. Auch eine trächtige Hovine nimmt ihre Aufgabe als Wächterin ernst. Mutterschaftsurlaub? Nein, ein Hovi doch nicht.



28.04.2021


Heute waren wir bei Jettes Leibarzt, der sie noch einmal sehen sollte bevor wir vor dem Endspurt stehen. Wiegen war angesagt:  ui, ui,  5,7kg zugenommen und das ist sicher noch nicht das Ende. Erfahrungsgemäß wachsen die Welpen in der 7. und 9. Woche der Tragezeit noch einmal kräftig. In der 7. Woche befinden wir uns gerade. Aber so wie es ist ist alles in Ordnung. Heute haben wir Pulsatilla mitbekommen zur Eiinahme um die Geburtswege weich und durchgängig zu machen. Die Homöopathie hat gute Mittel um der Hündin die Geburt zu erleichtern und davon wollen wir gerne Gebrauch machen. Die Zielgerade ist entfernt aber schon in Sicht. Jette geht es nach wie vor wirklich sehr gut, der Dottore war zufrieden.

27.04.2021


Gut geht es der werdenden Mutter. Sie sieht so trächtig aus wie es nur geht. Das Bäuchle wächst weiter aber schwerfällig ist sie noch nicht. Je nach dem wer mit uns unterwegs ist, rennt sie mit über die Wiesen. Die Trächtigkeit läuft bisher so normal und gut ab, dass es eine Freude ist. Für Jette ist die Welt in Ordnung wenn ich in ihrer Nähe bin und ihr ganz oft sage was sie für eine tolle Maus ist. Heute haben wir den Tag fast vollständig draußen verbracht im Garten und bei einem ausgedehnten Spaziergang. Ich hoffe ja immernoch heimlich, dass der verlorene Autoschlüssel plötzlich aus dem Gras glitzert.
Wer weiß ?

25.04.2021


Was soll man sagen, was für ein Tag. Für uns Hunde super. Wir haben einen langen schönen Sonntagsspaziergang gemacht, Luana war heute auch dabei aber am Ende stand fest: Autoschlüssel verloren den Ball auch aber das mit dem Ball ist nicht so schlimm. Also nach Hause laufen. Macht uns nix. Aber der Helga, der war das Lachen vergangen zumal wir vor dem Rückweg schon mal die große Wiese nach unseren Spuren abgesucht haben. War ganz gut, aber wir fanden keinen Schlüssel. Nach dem Frühstück wurde wieder gesucht, aber auch umsonst. Am späten Nachmittag nochmal Nachsuche, nix gefunden. Vielleicht liegt er ja noch, vielleicht hat ihn jemand gefunden, jetzt laufen wir halt jeden Tag den selben Weg mal sehen was wird.
Der Tag war trotzdem nicht im Eimer, Wurfkistenwäsche gewaschen, das sind Vorbereitungen auf den großen Tag, die Spaß machen. Und Jette geht es immernoch prima. Sie genießt ihr Sonderfutter und die Sonderrationen. Ist halt ein Hovi.


Auch wir drei konnten den Schlüssel leider nicht finden.
Schade ...

23.04.2021


Heute war wieder ein schöner Hundetag. Jette und Mylo hatten Besuch von Dusty, Toni und Luana. Wie haben zusammen im Garten gewühlt. Die Hunde haben tüchtig geholfen aber am Ende war doch ein bissel Ordnung zu sehen. Nicht mehr zu sehen ist inzwischen Jettes Taille. Das ging aber schnell von einer Woche auf die andere. Sie sieht inzwischen sichtbar trächtig aus. Und sie verhält sich auch so. Es macht ihr nichts aus, dass alle anderen den Ball schneller erwischen als sie. Ich kann ihr ansehen dass sie denkt : Dann muss ich schon den Ball nicht zurückbringen. Gute Laune hat sie aber immernoch auf unseren Gassirunden. Sie freut sich riesig wenn ich morgens die Stiefel schnüre, die Leinen umhänge und die Bande ins Auto packe. Spannend wo wir dann aussteigen. Jette geht es gut und mir dann auch. Dieses Wochendende wird mal die Kiste mit allen Utensilien für die Wurfkiste ausgepackt und geprüft was noch gut ist, alles werde ich waschen ja und dann werden wir in der übernächsten Woche die Kiste aufstellen. Dann dauerts nimmer lang........

20.04.2021


der 38. Tag der Trächtigkeit und Zeit Jette wieder zu messen. Das sind die neuen Daten:
V  85cm, M 81 cm,  H 69 cm. Es tut sich was, aus den Böhnchen die auf dem Ultraschallfoto zu sehen waren, werden offensichtlich größere Früchtchen.
Da freut man sich doch. Jettes Bäuchle ist fühlbar etwas fester geworden aber mehr ist noch nicht festzustellen. Hauptsache es geht ihr gut. Und das ist offensichtlich der Fall. Nach dem 40. Tag wird einmal entwurmt, das wird sie wegstecken wie immer. Es sieht auf der rauen Ostalb so aus als würde der Frühling sich breit machen wollen. Der Kampf zwischen Kälte und  Wärme scheint vorbei zu sein. Das freut uns alle sehr. Morgen früh steht wieder ein ausgiebiger Spaziergang an. Mal sehen ob die Schwangere dann den Ball holen wird wenn ich ihn werfe oder sie schaut mich an und meint wenn du den blöden Ball brauchst dann wirf ihn nicht weg. Ich habe keine Lust ihn zu holen. Das war vor 38 Tagen undenkbar. Launen hat sie schon..... darf sie auch.

 

18.04.2021


der 36. Tag der Trächtigkeit, Sonntag. Wir haben heute früh noch vor dem Frühstück
einen ausgiebigen Spaziergang gemacht, nur Jette und Mylo mit mir und es war so schön.
Seit langem waren die Wiesen frei von Raureif und schon sind kleine Blumen zu sehen.
Nach den Schlehenbüschen, die immer mehr Blütenknospen öffnen, fangen jetzt die Wiesen
an bunt zu werden. Ich freue mich .
Die Hunde können meine Begeisterung nicht ganz teilen, sie haben ganz andere Informationen über diesen Morgen. Die Nasen radieren über den Boden, fahren schnell in eines der vielen Mauselöcher oder sie nehmen eine Fährte wahr. Von wem bleibt ihr Geheimnis. Die Fährte wird ein Stück weit verfolgt, durch markieren zum Eigentum erklärt und weiter geht es.
Zuhause angekommen ist die Erwartung groß. Was gibt es zum Frühstück? Jette bekommt seit wenigen Tagen ein gehaltvolleres Futter, das ihr prima schmeckt. Nichts außergewöhnliches für einen Hovawart. Mylo ist der Meinung auch sein kleines Schüsselchen hat den gleichen Inhalt und er freut sich drüber.
Jette geht es gut, zuhause schläft sie viel oder sie sitzt als Wächterin im Hof. Kommt weder Mensch noch Hund vorbei meditiert sie.
Sie ist eine ganz liebe Maus und das möchte sie auch immerzu gesagt bekommen.

15.04.2021


Heute hat Jette viel Besuch. Es hatten sich in meiner kleinen Hundepension Dusty, Lupas heißgeliebter Freund, ein Flatcoated Retriever der schon seit Welpenzeit immer wieder zu Besuch ist, angemeldet, dann Toni, er ist 8 Monate alt ein Golden Doddle von altersentsprechendem Temperament, dann ist Cora hier, eine Herdenschutzhündin aus dem Tierschutz, die sich in unserem Rudel toll eingelebt hat und last but not least die süße 11 Monate alte Tilly, auch aus dem Tierschutz. Sie war zunächst etwas ängstlich zwischen all den temperamentvollen Hausbewohnern und Gästen, aber Jette macht das schon. Sie ist die Regierung im Rudel und nimmt ihre Stelle sehr souverän ein. Ein schöner bunter Tag heute.
Jette hat heute viel zu tun, spielen, Ordnung halten, zusehen, dass man auch zur Ruhe kommt, da ist für Überlegungen zur Schwangerschaft wenig Zeit. Es geht ihr sehr gut, der werdenden Mama.

12.04.2021


30. Tag der Trächtigkeit. Es wird Zeit die Maße der werdenden Mutter zu notieren damit man ein wenig den Überblick behält, also:
Vorne:   nach den Vorderläufen über den Rippenbogen  85 cm
Mitte:    über die Mitte des Körpers  81 cm
Hinten: sozusagen die Taille vor den Hinterläufen  63 cm
Sie ist eben der derbere Typ Hovawart
Seit heute gibt es mittags eine Zwischenmahlzeit nämlich Milch mit Joghurt oder Quark und einem Löffelchen Honig,
ein andermal mit Gemüse oder Flocken. Das findet Jette ja super. Sie ist mit allen Fasern ein Hovi wenn es ums fressen geht.
Es gibt nichts was sie nicht mag  und sie hat auch noch niemals etwas in ihrer Schüssel zurück gelassen.
Es ist der 12. April es ist kalt und es schneit wieder. Unfreundlich. Und wer findet solches Wetter schön? Natürlich Jette. Sie sitzt draußen und lässt sich den Pelz voll schneien. Viel Spaß mein Mädchen.


10.04.2021


Jette geht es gut. Nach der Aufregung der vergangenen Tage ( nicht bei Jette sondern bei mir ) ist wieder Ruhe eingekehrt. Die werdende Mama freut sich ihres Lebens. Bei den täglichen Spaziergängen untersucht sie die Mauselöcher ob deren Bewohner zuhause sind (buddeln leider verboten), rennt mit ihren Hundefreunden auf den Wiesen und apportiert mit Begeisterung den Ball. Ein Teil des Frühstücks wird in die Wiesen geworfen, das ist dann sozusagen der Bio-Schnüffelteppich für die Hunde. Heute haben wir mal nachgeschaut ob in dem nahe gelegenen kleinen Weiher genügend Wasser ist. Schreiend flogen dort zwei Rostgänse auf, die wir wohl beim Nestbau gestört haben. Hunde nicht willkommen!! Zuhause schläft Jette viel. Sie erwartet ja nun auch mindestens 5 Welpen oder mehr. Auf Anraten des Tierarztes soll am 60. Tag der Trächtigkeit geröntgt werden, das sei bei größeren Würfen richtig damit man bei der Geburt, die dann durchaus auch mal länger dauern kann, auf der sicheren Seite ist. Schaun wir mal.
Heute ist der 30. Tag der Trächtigkeit. Fast Halbzeit.......

08.04.2021

Das Geheimnis wurde gelüftet.
Der Ultraschall hat es verraten: Jette ist trächtig.
Wir freuen uns sehr über das Ergebnis. Die Welpen werden am 14. Mai erwartet und bis zum schlüpfen der "Maikäfer" werde ich immer mal wieder über Jettes Befinden berichten.



Gestaltung: www.Klaus-Schlichter.info Impressum & Datenschutz