Zucht

Unsere Zucht-Hündin ist Jinny vom Rehwinkel (genannt Jette)

Die Eltern unserer Hündin sind:
Farah vom Rehwinkel und Dilko vom Bohrertal

beide Elterntiere werden vom Körmeister als große kräftige Tiere beschrieben.
Sie begegnen bei ihren Prüfungen fremden Menschen unbefangen und
verhalten sich bei optischen sowie akustischen Einflüssen ebenfalls unbefangen.
Diese Eigenschaften, vor allem die Unbefangenheit der Elterntiere war uns
für die Auswahl der Hündin sehr wichtig.

Den ersten Wurf unserer Jette planen wir für Juni 2019.

Die Wurfkiste befindet sich bei uns im Haus damit die Hundekinder die Menschen und auch alle Eindrücke im Haus  - gehört - gesehen - erschnüffelt -  ausgiebig kennen lernen können. Nach vier Wochen etwa geht es dann tagsüber raus in den Garten und ins Gartenhaus.  Die Welpen  haben dort einen kunterbunten Abenteuer-Spielplatz.  Abends sind dann Alle wieder im Haus in und um die Wurfkiste herum versammelt.


Unsere Hunde leben mit uns im Haus und im großen Garten zu dem sie durch ihre Hundeklappe Tag und Nacht Zugang haben.

Nach einigen früheren Hunden, das waren der Dackelrüde Wastl, die Islandspitz-Mischlingshündin Susi und der Hovawart(?)-Mischlingsrüde Koni die jeder für sich eine Persönlichkeit waren, lebten bei uns bis Oktober 2018 Bella, die Rauhaardackel-Hündin und Oxana von der Rumesburg, genannt Lupa, unsere schwarze Hovawart-Hündin, die 13 1/2  Jahre alt geworden ist.

Lupa hat  aus zwei Würfen 17 Nachkommen aufgezogen.

Nun lebt bei uns noch unsere zweite Zuchthündin, Jinny vom Rehwinkel, genannt Jette.

Jette, mit der wir jetzt in der HZD (Hovawart-Zuchtgemeinschft Deutschland) züchten, hat die verschiedenen vorgeschriebenen Zuchtprüfungen bestanden.

Die Gesundheitsprüfungen wurden ebenfalls durchgeführt:

HD-Untersuchung mit dem Ergebnis A1, das heißt ihre Veranlagung zu einer gesunden Hüfte ist Zuchtvoraussetzung,
SOD 1 Gen-Test auf DM-Veranlagung mit dem Ergebnis N/N heißt, keine Veranlagung zu degerativer Myelopathie vorhanden,
Hypothyreose-Test ebenfalls ohne Befund einer Schilddrüsen-Fehlfunktion
sowie Augenuntersuchung auf erblich bedingte Augenerkrankungen ebenfalls ohne Befund.

Der Zucht stand nichts mehr im Weg.
So fand am 24., 25. und 26.4.2019 die Hochzeit zwischen dem wunderschönen schwarzen Rüden
Gavin von den Grandener Tannen und Jinny vom Rehwinkel statt.

Wir hoffen nun auf einen Wurf aus dieser Verpaarung etwa um den 26. Juni 2019.




Gestaltung: www.Klaus-Schlichter.info Impressum & Datenschutz